Fussball

Diego Costa über Umwege zu Atletico?

Von SPOX
Diego Costa und Antonio Conte liegen seit einer ominösen SMS im Clinch
© getty

Beim FC Chelsea will Trainer Antonio Conte Stürmer Diego Costa nicht mehr. Dies ist seit der ominösen SMS vor einigen Wochen klar. Seitdem liegt der spanische Nationalspieler mit den Blues im Clinch - und hat in dieser Woche nicht nur gegen seinen Verein geledert, sondern auch klargestellt, dass er einzig zu seinem Ex-Verein Atletico Madrid zurückkehren möchte.

Allerdings besteht bei den Rojiblancos noch bis Januar das Problem der Registrierungssperre für neue Spieler durch die FIFA. Durch einen Trick könnte ein Transfer in diesem Sommer aber doch noch über die Bühne gehen.

Die Transfer-Tricks der Rojiblancos

La Voc de Galicia schreibt, zwischen Atleti und Deportivo La Coruna werde über folgendes Modell gesprochen: Atleti holt Costa von der Stamford Bridge zurück und verleiht ihn bis Ende des Jahres an Depor. So war Atletico auch schon verfahren, als Nationalspieler Vitolo verpflichtet und dann direkt für ein halbes Jahr an Las Palmas verliehen wurde.

Diego Costa war 2014 von Atleti zu Chelsea gewechselt. Dort steht er noch bis 2019 unter Vertrag. Der englische Meister fordert angeblich eine Ablöse in Höhe von 35 Millionen Euro für den 28-Jährigen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung