Diskutieren
1 /
© getty
Manchester United hat in den letzten zehn Jahren spektakuläre Transfers getätigt wie kaum ein anderer europäischer Spitzenklub. Wer hat eingeschlagen? Wer war ein Flop? SPOX macht den Check
© getty
TOP: Antonio Valencia. Seit 2009 beim Klub, wirbelte damals rechts offensiv, rückte im Laufe der Zeit rechts in die Viererkette. Jose Mourinho betitelte ihn Anfang des Jahres als den besten Rechtsverteidiger der Welt
© getty
TOP: Chicharito. Der heutige Leverkusener spielte zwischen 2010 und 2014 für Manchester United. Blieb zwar in der Rolle als Joker, dieser füllte er jedoch mit beeindruckenden Quoten stark aus
© getty
TOP: Chris Smalling ist auch ein langjähriger Red Devil. Er ist seit 2010 bei United und in der Innenverteidigung ein echter Leistungsträger
© getty
TOP: David de Gea trat 2011 in große Fußstapfen. Er wurde als Ersatz von Edwin van der Sar unter Vertrag genommen. Doch er hielt dem Druck stand. Der Spanier bestritt bereits über 200 Spiele im Kasten der Red Devils und gehört zu den weltbesten Torhütern
© getty
TOP: Kam 2008 für 38 Millionen Euro von Tottenham und steigerte sich nach einer guten Auftaktsaison zwischenzeitlich zum Stürmer Nummer eins - vor Rooney und Chicharito. Insgesamt ein starker Transfer
© getty
TOP: Robin van Persie stand zwischen 2012 und 2015 unter Vertrag. Als Persönlichkeit und Leistungsträger ein Volltreffer. In insgesamt 78 Startelfeinsätzen brachte er 48 mal das Netz zum Zappeln
© getty
TOP: Ander Herrera. Brauchte nach seinem 36-Millionen-Wechsel aus Bilbao eine Saison Anlaufzeit, etablierte sich im letzten Jahr unter Jose Mourinho jedoch als Leistungsträger und spielte bärenstark
© getty
TOP: Henrikh Mkhitaryan. Spielte eine starke erste Saison, vor allem in der Europa League trug er mit sechs Toren einiges zum Titelgewinn bei
© getty
TOP: Zlatan Ibrahimovic. Kam ablösefrei zu United und schoss alle Wettbewerbe auseinander - bis ihn ein Kreuzbandriss stoppte und eine weitere Zusammenarbeit verhinderte. Dennoch gelungenes Engagement
© getty
NEUTRAL: Anderson spielte von 2007 und 2015 für Manchester United. Unter Sir Alex Ferguson zeigte er vereinzelt sein großes Potenzial, etablierte sich jedoch nie als Stammspieler und Leistungsträger
© getty
NEUTRAL: Nani. Der Mittelfeldakteur kickte von 2007 bis 2014 für den Verein. Hatte seine Sternstunden, war insgesamt jedoch zu unkonstant
© getty
NEUTRAL: Carlos Tevez. Schaffte bei United endgültig den Durchbruch zum Superstar und spielte vor allem kämpferisch zwei starke Jahre. Die Torquote war jedoch ausbaufähig
© getty
NEUTRAL: Marouane Fellaini kam 2013 von Everton zu den Red Devils. Zwar unter keinem Trainer Fixpunkt in der Stammelf, aber dennoch wichtig für das Team und häufig unterschätzt
© getty
NEUTRAL: Daley Blind. Wechselte für 17,5 Millionen Euro von Ajax ins Old Trafford. Besonders unter van Gaal eine feste Stütze, letzte Saison im Wechsel zwischen Bank und Startelf
© getty
NEUTRAL: Juan Mata. Fast 45 Millionen überwies United 2014 an Chelsea. Hat seine lichten Momente, ist jedoch zu unkonstant
© getty
NEUTRAL: Eric Bailly. United überwies für den Verteidiger im Sommer 2016 38 Millionen Euro an Villarreal. War prompt eine feste Stütze in der Defensive, ohne jedoch weit herauszuragen
© getty
Neutral: Paul Pogba. Kam im Sommer 2016 für die Weltrekordsumme von 105 Millionen Euro von Juventus. Überzeugte im ersten Jahr, ist aber noch nicht der entscheidende Faktor, den die Ablöse vermuten lässt
© getty
FLOP: Ashley Young ist 2011 für rund 15 Millionen von Aston Villa gekommen. Über die Rolle des Ergänzungsspielers kam er seitdem allerdings in keiner Saison hinaus
© getty
FLOP: Bebe war kam als unbeschriebenes Blatt für acht Millionen Euro nach Manchester. Nach wenigen Auftritten für die erste Mannschaft wurde er mehrmals verliehen. 2014 wechselte er dann zu Benfica
© getty
FLOP: Memphis Depay spielte für lediglich zwei Saisons in Manchester. Er kam für rund 31 Millionen Euro und erzielte als Angreifer nur zwei Tore. Anschließend wechselte er für etwa 15 Millionen Euro zu Olympique Lyon
© getty
FLOP: Luke Shaw spielte seine 37,5 Millionen Euro Ablöse noch nicht wieder ein. Verletzungen und Probleme mit Jose Mourinho warfen ihn bisher immer wieder zurück. Sein Vertrag läuft noch bis Sommer 2018
© getty
FLOP: Wilfried Zaha. Kam 2012 für knapp zehn Millionen Euro von Crystal Palace. Machte bei United nur eine Handvoll Spiele und nahm nach einer Saison wieder Reißaus
© getty
FLOP: Radamel Falcao. Kam für die Saison 2014/2015 auf Leihbasis aus Monaco, fasste jedoch nie Fuß und enttäuschte auf ganzer Linie. Nach einem Jahr war die Ehe vorbei
© getty
FLOP: Phil Jones kam 2011 von den Blackburn Rovers. War in einigen Saisons auch im erweiterten Kreis der Stammspieler, ist insgesamt jedoch eher Mitläufer als Leistungsträger
© getty
FLOP: Morgan Schneiderlin wechselte für über 30 Millionen Euro zu United, kam dort jedoch nie richtig an. Seine Freiheit im Spiel sei unter der Führung von Louis van Gaal stark limitiert gewesen, begründete er. Nach zwei Saisons wechselte er zu Everton
© getty
FLOP: Angel Di Maria war Manchester United über 75 Millionen Euro wert. Dafür spielte der Argentinier nur eine enttäuschende Saison im Trikot der Red Devils, ehe er für rund 63 Millionen Euro zu Paris Saint-Germain wechselte
© getty
FLOP: Matteo Darmian kam 2015 vom FC Torino. Kostenpunkt: 18 Millionen Euro. Gerecht wurde er dieser hohen Summe nie. Der Außenverteidiger spielte zwei durchwachsene Spielzeiten und überzeugte auf der Außenverteidigerposition selten