Mourinho: Rojo fällt noch bis Dezember aus

Von SPOX
Montag, 24.07.2017 | 18:50 Uhr
Marcos Rojo fällt wohl bis zum Ende des Jahres aus
Advertisement
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premier League
Liverpool -
Leicester
Premier League
Man Utd -
Southampton
Premier League
Chelsea -
Stoke
Premier League
Bournemouth -
Everton (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Manchester-United-Trainer Jose Mourinho hat auf der Saison-Vorbereitungstour durch Amerika ein Update zu den verletzten Spieler im Kader wie Marcos Rojo, Luke Shaw und Ashley Young gegeben. Rojo wird nach Auskunft des Coaches am längsten ausfallen, keiner der Drei wird zum Saisonstart fit sein.

"Keine Chance, dass sie zum Saisonbeginn der Premier League fit sein werden", so Mourinho zu Sky Sports. "Ich würde sagen, dass Shaw im September zurückkommt, Young im Oktober und Marcos im Dezember oder gar erst Januar", stellte der Portugiese fest. Rojo verletzte sich im April am Knie und musste sich im Mai einer Operation unterziehen.

Dennoch begleiten die verletzten Spieler die Mannschaft auf der USA-Reise. "Es ist wichtig für sie, hier mit uns zu sein und nicht alleine in Manchester zu bleiben", meinte Mourinho.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung