Leicester verpflichtet Sevillas Vicente Iborra

Von SPOX
Donnerstag, 06.07.2017 | 18:56 Uhr
Vicente Iborra wechselt vom FC Sevilla in die Premier League
Advertisement
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premier League
Liverpool -
Leicester
Premier League
Man Utd -
Southampton
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Sevillas Kapitän Vicente Iborra wechselt in die Premier League zu Leicester City, nachdem er beim Champions-League-Aufeinandertreffen in der vergangenen Saison Foxes-Trainer Craig Shakespeare beeindrucken konnte. In England unterschreibt er einen Vierjahresvertrag.

"Ich bin sehr glücklich, bei Leicester City zu sein. Und ich freue mich darauf, in die Premier League einzutauchen und meine neuen Kollegen kennenzulernen. Ich kann es gar nicht erwarten, endlich anzufangen", so der 28-Jährige auf der Vereins-Homepage.

Auch Coach Shakespeare ist sehr glücklich, Iborra nun in seiner Mannschaft zu wissen. "Er ist ein Spieler mit viel Erfahrung aus seiner Zeit bei Sevilla und er kurbelt den Konkurrenzkampf in der Mannschaft an", so der Trainer.

Den FC Sevilla führte Iborra in der vergangenen Saison auf einen starken vierten Tabellenplatz, Leicester hingegen wurde nach der Überraschungsmeisterschaft 2016 nur Zwölfter.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung