Trotz Lacazette: Giroud will bei Arsenal bleiben

Von SPOX
Dienstag, 04.07.2017 | 10:44 Uhr
Olivier Giroud kam 2012 zum FC Arsenal
Advertisement
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premier League
Liverpool -
Leicester
Premier League
Man Utd -
Southampton

Olivier Giroud hat über seine Zukunft beim FC Arsenal gesprochen. Trotz der bevorstehenden Verpflichtung von Lyon-Angreifer Alexandre Lacazette denkt der Franzose nicht an einen Abschied.

"Ich habe in meiner Karriere ein paar Titel gewonnen, das ist mir wichtig. Doch es zählt für mich auch etwas anderes", erklärte er auf der Gunners-Webseite. "Und zwar, dass mich die Fans als loyalen Kämpfer auf dem Platz, der immer das Beste für das Team gibt, ansehen."

Zuletzt gab es zahlreiche Gerüchte um einen Abgang des 30-Jährigen. Mehrere Vereine aus der Premier League und auch der Ligue 1 sollen interessiert gewesen sein. Doch damit beschäftigt er sich anscheinend nicht.

"Deshalb will ich mein schönes Kapitel bei Arsenal fortsetzen und weiterhin alles geben", so Giroud weiter. "Es wäre toll, wenn ich bis zu meinem Vertragsende noch einen oder mehrere Titel sammeln kann. Meine Motivation ist immer, die eigene Familie stolz zu machen."

Obwohl der Angreifer in der abgelaufenen Spielzeit nicht unumstrittener Stammspieler gewesen ist, war er mit zwölf Toren in der Premier League der zweitgefährlichste Spieler der Gunners.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung