Fussball

PL-Wechsel tabu: Ultimatum für Alexis

Von SPOX
Alexis Sanchez bleibt ein hoch gehandelter Name auf dem Transfermarkt

Alexis Sanchez vom FC Arsenal ist weiterhin das Transfer-Theater Nummer eins. Neueste Meldungen berichten, dass Manchester City und der FC Chelsea aus dem Rennen ausscheiden.

Kein Tag vergeht ohne neuen Stand im Fall Alexis Sanchez. Der Chilene selbst soll einen Abschied anstreben, der Klub schob dem zuletzt einen Riegel vor. Wie die DailyMail vermeldet, ist ein Wechsel aber weiterhin Thema. Nur innerhalb der Premier League soll Alexis nicht transferiert werden.

Erlebe die Premier League live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Demnach hätten sich die Berater des 28-Jährigen zuletzt intensiv mit einem Wechsel zu Manchester City oder dem FC Chelsea auseinandergesetzt. Diese Optionen sollen die Gunners nun definitiv gestrichen haben. Eher werde man Alexis bis zum Vertragsende 2018 halten und auf eine Ablöse verzichten.

München und PSG im Rennen

Dies könnte den FC Bayern wieder ins Rennen bringen. Die Münchner waren laut letzten Berichten der Bild mit ihrem Angebot weit unter den Vorstellungen des Stürmers gelegen. Allerdings kann der FCB eine Teilnahme an der Champions League anbieten.

Neben dem deutschen Rekordmeister scheint auch Paris Saint-Germain weiter interessiert. Die Franzosen sehen Alexis als mögliche Option neben Pierre-Emerick Aubameyang und Kylian Mbappe, so verschiedene Medienberichte aus dem deutschen Nachbarland.

Arsenal mit neuem Angebot

Arsenal soll in Person von Teammanager Arsense Wenger jedoch nicht aufgegeben haben. Der Franzose betonte zuletzt, Alexis in diesem Sommer nicht abgeben zu wollen und hat wohl erneut ein Vertragsangebot vorgelegt. Der Chilene fordert aber eine enorme Gehaltserhöhung.

23 Millionen Euro im Jahr will er laut Berichten des Telegraph verdienen, das letzte Angebot belief sich demnach auf 19 Millionen Euro. Die Gunners wollen Alexis als Aushängeschild des Kaders halten - auch um neue Spieler von einem Wechsel zu überzeugen.

Dabei läuft ihnen allerdings die Zeit davon. Wie der Telegraph ergänzt, soll der Spieler inzwischen ein Ultimatum gestellt bekommen haben. Demnach erwarte Arsenal bis zu einem bestimmten Zeitpunkt eine Antwort auf das Verlängerungsangebot. Sonst wird ohne ihn geplant.

Alexis Sanchez im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung