Sanchez: "Meine Zukunft ist geklärt"

SID
Freitag, 30.06.2017 | 14:40 Uhr
Alexis Sanchez soll unter anderem beim FC Bayern auf der Liste stehen
Advertisement
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City

Alexis Sanchez war in den letzten Wochen eines der heißesten Transferthemen. Sowohl der FC Bayern München als auch Manchester City sollen am Chilenen interessiert sein, Arsenal will ihn halten. Nun äußerte sich der Offensivspieler zu seiner Zukunft.

"Momentan konzentriere ich mich voll auf den Confederations Cup. Ja, meine Zukunft ist geklärt, ich kann aber noch nichts sagen," verkündete er auf einer Pressekonferenz vor dem Finale gegen Deutschland.

Arsene Wenger möchte Sanchez bei Arsenal halten und versprach ihm und Özil angeblich eine Gehaltserhöhung um 20 Prozent, sollten sich die Gunners in der kommenden Saison wieder in den Champions-League-Rängen landen. Einen neuen Vertrag (sein aktueller läuft 2018 aus) hatte Sanchez zuvor abgelehnt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung