Manchester City: Yaya Toure-Berater bringt Bayern München ins Gepräch

Toure-Berater: "Bayern wäre passend"

Von Ben Barthmann
Freitag, 19.05.2017 | 09:15 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Sao Paulo -
Fluminense
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Yaya Toure könnte Manchester City im Sommer ablösefrei verlassen. Während die Citizens auf eine Verlängerung hoffen, spricht Berater Dimitri Celuk vom FC Bayern München.

"Wir werden sehen. Yaya kostet so viel, dass ihn sich nicht alle Klubs leisten können. Nur die großen Teams haben genug Argumente - sowohl spielerisch als auch ökonomisch", gab Celuk bei Tuttomercatoweb an. Dabei geht es um Gehalt und Handgeld - Toure ist im Sommer ablösefrei.

Der "FC Bayern München wäre ein passender Klub für sein Level", bringt Celuk einen möglichen Abnehmer ins Gespräch. Tatsächlich suchen die Münchner nach einem Mittelfeldspieler. Ob das allerdings der 34-jährige Ivorer werden soll, scheint fraglich.

Für seinen Berater ist zumindest klar, dass es nicht in die USA oder nach China gehen soll. Toure wolle noch große sportliche Erfolge feiern: "In der Liga und der Champions League." Mehrere Angebote sollen vorliegen: "Wir berücksichtigen alle und werden bald eine Entscheidung fällen."

Erlebe die Premier League live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

In der laufenden Saison kam Toure lange nicht zum Einsatz, lagen er und sein Berater doch mit Trainer Pep Guardiola im Clinch. Auf eine Entschuldigung hin, wurde der Mittelfeldspieler wieder aufgenommen und sicherte sich seinen Platz in der Zentrale.

Yaya Toure im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung