Ex-Zagreb-Präsident Zoran Mamic plaudert Details über Alen Halilovic und Gareth Bale aus

Tottenham wollte Halilovic als Bale-Ersatz

SID
Samstag, 20.05.2017 | 16:24 Uhr
Alen Halilovic sollte für Gareth Bale zu Tottenham wechseln
Advertisement
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man United -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Zoran Mamic, früherer Präsident von Dinamo Zagreb, hat verraten, dass sich Tottenham 2013 die Dienste von Tin Jedvaj und Alen Halilovic sichern wollte. Letzterer sollte als Ersatz für den seinerzeit gerade zu Real Madrid abgewanderten Gareth Bale kommen.

"Als sie 16 waren, wollte Tottenham die beiden für insgesamt 25 Millionen Euro kaufen", sagte Mamic gegenüber Arena. Er traf sich mit Spurs-Boss Daniel Levy in London. "Wir begannen die Verhandlungen bei zehn Millionen Euro, beendeten sie bei 25 Millionen und besiegelten einen Deal", führte Mamic aus.

Zurück in Zagreb präsentierte er das Geschäft den Familien von Halilovic und Jedvaj, die zunächst zustimmten. "Aber nach ein paar Tagen", erinnerte sich Mamic, "änderte Halilovic' Vater seine Meinung und sagte, dass Alen nicht glücklich mit dem Deal sei. Ich wurde verrückt und sagte das ganze Ding ab", so Mamic.

Erlebe die Premier League live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Halilovic verkaufte Dinamo stattdessen ein Jahr später für fünf Millionen Euro an Barcelona, Jedvaj noch im gleichen Jahr für ebenfalls fünf Millionen an den AS Rom.

Insgesamt erwirtschaftete der kroatische Top-Klub mit seinen beiden Juwelen also 15 Millionen Euro weniger, als Tottenham bezahlt hätte. "Die Transfers von Halilovic und Jedvaj waren unsere größten Niederlagen", sagt Mamic daher heute.

Alen Halilovic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung