Premier League, 36. Spieltag

Chelsea besiegelt Boro-Abstieg

Von SPOX
Dienstag, 09.05.2017 | 06:34 Uhr
Chelsea besiegelte mit dem Sieg den Abstieg von Middlesbrough
Advertisement
Premier League
Man United -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Der Titelkampf der Premier League ist wohl entschieden: Während der FC Chelsea Middlesbroughs Abstieg besiegelte, verlor Tottenham am Freitag bei West Ham. Dahinter wird es spannend: ManCity springt mit einem souveränen Heimsieg gegen Palace auf den dritten Rang und gesellt sich zu Liverpool, das die Saints erneut nicht schlagen kann - trotz eines Elfmeters. Im Spitzenspiel im Emirates triumphieren derweil die Gunners.

FC Chelsea - FC Middlesbrough 3:0 (2:0)

Tore: 1:0 Costa (23.), 2:0 Alonso (34.), 3:0 Matic (65.)

  • Das dritte Tor der Gastgeber bedeutete für Cesc Fabregas Historisches - es war die 10. Torvorlage des Spaniers. Diese Marke erreichte der 30-Jährige bereits zum sechsten Mal in einer Premier-League-Saison. Eine solche Konstanz konnte bislang noch niemand aufweisen.
  • Die Blues trugen sich mit dem Erfolg ebenfalls in eine eiltäre Liste ein. Antonio Conte und Co. fuhren den 300. Sieg an der Stamford Bridge ein. Damit sind sie nach Manchester United (347) und dem FC Arsenal (306) die dritte Mannschaft, die diesen Meilenstein erreicht hat.
  • Middlesbrough hat bei zwei verbleibenden Spielen sieben Punkte Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz. Damit ist der Aufsteiger nach nur einem Jahr definitv wieder abgestiegen, während Chelsea bei einem Sieg am kommenden Spieltag die Meisterschaft perfekt machen würde.

FC Liverpool - FC Southampton 0:0

Bes. Vorkommnis: Milner verschießt Foulelfmeter gegen Forster (66.)

  • Die Unbesiegbaren bleiben unbesiegt! Seit seiner Ankunft an der Anfield Road konnte Jürgen Klopp noch kein einziges Premier-League-Spiel gegen die Saints gewinnen, obwohl Liverpool die zuvorigen drei Begegnungen für sich entscheiden konnte.
  • Die Zuschauer an der Anfield Road bekamen ein fußballerisches Armutszeugnis zu sehen. Southampton mauerte über weite Strecken und wollte so den agilen Offensivspielern der Reds keine Räume bieten - mit Erfolg. Allerdings hatte dies zur Folge, dass die Saints selbst nur vier Mal Richtung Tor schossen.
  • In der zweiten Hälfte zeigte der Unparteiische auf den Punkt, nachdem Stephens ein wenig an Origi zerrte und folglich zu Boden ging - eine fragwürdige Entscheidung. Den anschließenden Strafstoß konnte Forster jedoch mit einer Glanzparade aus dem rechten Eck fischen. Es war Milners erster verschossener Elfmeter in dieser Saison.
  • Gabbiadini erlebte mit vier Toren aus den ersten drei Spielen einen perfekten Einstand bei den Saints. Seitdem ist der Italiener jedoch ein Schatten seiner selbst und schoss in 237 Premier-League-Minuten nur ein einziges Mal (!) aufs Tor. Auch gegen Liverpool kam er zu keiner Torchance.

FC Arsenal - Manchester United 2:0 (0:0)

Hier geht's zur Analyse

Tore: 1:0 Xhaka (54.), 2:0 Welbeck (57.)

  • Im Vergleich zu den letzten Partien hatte sich Wenger für Sanchez eine neue Rolle ausgedacht. Der Chilene ließ sich gegen United ständig fallen und tauschte bei Ballführung die Position mit Ramsey, der stattdessen Wege hinter die Abwehr suchte. Sanchez mimte dann fast schon einen Ballverteiler und spielte einen schönen Schnittstellenpass nach dem anderen.
  • Während Sanchez frei wüten durfte, hatte Mourinho ein besonderes Auge auf Özil geworfen. Darmian mimte den Spezial-Bewacher und engte die Kreise des Deutschen ein. Hatte Özil den Ball am Fuß, verfolgte ihn Darmian bis in die gegnerische Hälfte. Mkitharyan sicherte in diesem Fall für ihn ab.
  • Mit der Niederlage endet eine beeindruckende Serie der Red Devils. Manchester United war zuvor seit 25 Premier-League-Partien ungeschlagen. Außerdem hatte United seit November 2001 nicht mehr in einer Saison beide Liga-Partien gegen die Gunners verloren.

West Ham United - Tottenham Hotspur 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Lanzini (65.)

  • Aus der Traum von der Meisterschaft? Nach neun Liga-Siegen in Folge patzten die Spurs erstmals wieder und verabschieden sich somit wohl aus dem Titelrennen. Chelsea hat weiterhin vier Punkte Vorsprung, aber noch ein Spiel weniger als Tottenham.
  • West Hams Siegtorschütze Manuel Lanzini erzielte sein 14. Premier-League-Tor, neun davon fielen in London-Derbys.
  • Der Treffer fiel nach wildem Gestochere im Spurs-Strafraum. Von mehreren Tottenham- und West-Ham-Beinen landete die Kugel beim Argentinier, der sie aus fünf Metern in die Maschen drosch.
  • Der Mai bleibt für die Spurs ein schlechter Monat. Die letzten drei Partien im Mai (die letzten zwei Mai-Spiele 2016 und nun die Partie gegen West Ham) verloren die Spurs.
  • Drei der letzten fünf Auswärtsniederlagen der Spurs leitete Schiedsrichter Anthony Taylor.

Manchester City - Crystal Palace 5:0 (1:0)

Tore: 1:0 Silva (2.), 2:0 Kompany (49.), 3:0 de Bruyne (59.), 4:0 Sterling (82.), 5:0 Otamendi (90.+3)

  • David Silva erzielte nach nicht einmal zwei gespielten Minuten das Führungstor für Manchester City. Mit handgestoppten 1:54 Minuten war es das schnellste Tor der Skyblues seit Sergio Agüeros Treffer gegen Newcastle United im Februar 2015. Damals gab es nach nur 28 Sekunden Elfmeter für ManCity. Agüero verwandelte in der zweiten Minute.
  • Vincent Kompany hat in seinen letzten vier Premier-League-Spielen zwei Tore geschossen. Genauso oft traf er in seinen vergangenen 43 Einsätzen für City. Insgesamt kommt der ehemalige Hamburger auf 15 Tore in 309 Spielen für die Skyblues.
  • Kevin De Bruyne legte mit dem 2:0 für Kompany und dem 5:0 für Otamendi seine Treffer 14 und 15 in dieser Saison vor. Damit befindet er sich im internationalen Vergleich von Europas Top-5-Ligen auf dem zweiten Platz hinter Leipzigs Emil Forsberg (17). Seine überragende Leistung krönte er mit seinem fünften Saisontreffer zum 3:0.
  • Crystal Palace hätte mit einem Auswärtssieg ium Etihad Stadium vorzeitig den Klassenerhalt sichern können, muss nun aber weiterhin zittern. Die nächste Chance bekommt Palace am kommenden Spieltag zuhause gegen Hull City.

Hull City - FC Sunderland 0:2 (0:0)

Tore: 0:1 Jones (69.), 0:2 Defoe (90.+2)

  • Hull City ist auch nach dem zweiten Versuch das einzige Team der Premier League, das gegen das Schlusslicht kein Tor in dieser Saison zustande bekommen hat.
  • Jermain Defoe erzielte in seinem sechsten Duell mit den Tigers sein fünftes Tor.
  • Die Gäste kauften den Tigers in den Zweikämpfen den Schneid ab: 62 Prozent der Duelle gingen an die Sunderland-Spieler.
  • Für die Gastgeber ist Sunderland weiterhin ein Angstgegner vor eigenem Publikum: Nur ein Heimsieg gelang Hull in fünf Versuchen.
  • Mit einem Dreier gegen Everton könnte Swansea an Hull in der Tabelle vorbeiziehen und die Tigers auf einen Abstiegsplatz stoßen.

Seite 1: Chelsea sichert Matchball - Boro steigt ab

Seite 2: Leicester schickt Watford nach Hause

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung