Premier League, 31. Spieltag

88., 91., 94.! Spurs kämpfen Swansea nieder

Von SPOX
Mittwoch, 05.04.2017 | 23:00 Uhr
Den Spurs gelang bei Swansea ein Sieg in den letzten Minuten
Advertisement
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Premier League
Chelsea -
Man City
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Brighton

Am 31. Spieltag der Premier League hat Manchester United im Verfolgerduell mit dem FC Everton nur ein Remis eingefahren. Der FC Arsenal gewann das London-Derby gegen West Ham. Tottenham dreht die Partie bei Swansea in den Schlussminuten, doch auch Chelsea siegt und bezwingt Manchester City. Liverpool kommt gegen Bournemouth lediglich zu einem Unentschieden.

FC Arsenal - West Ham United 3:0 (0:0)

Tore: 1:0 Özil (58.), 2:0 Walcott (68.), 3:0 Giroud (83.)

  • Durch das 2:0 von Walcott, sein zehnter Saisontreffer, ist Arsenal die erste Premier-League-Mannschaft, die in dieser Saison in allen Wettbewerben zusammengenommen 100 Tore erzielt hat.
  • Özil legte den zweiten Treffer auf, traf zuvor zum sechsten Mal in dieser Spielzeit und netzte nun in jedem seiner letzten drei Liga-Auftritte gegen die Hammers.
  • Die Serie der Gunners gegen West Ham hat weiterhin Bestand: Gegen den Klub aus Londons Osten verlor Arsenal nur eines der letzten 18 Ligaspiele (14 Siege, drei Unentschieden).
  • Für die Hausherren steht damit wieder ein Dreier nach zuvor drei Partien ohne Sieg. West Ham dagegen wartet seit sieben Spielen auf einen dreifachen Punktgewinn, in den letzten fünf Begegnungen hagelte es zudem jeweils Niederlagen.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Hull City - FC Middlesbrough 4:2 (3:2)

Tore: 0:1 Negredo (5.), 1:1 Markovic (14.), 2:1 Niasse (27.), 3:1 Hernandez (33.), 3:2 de Roon (45.+1), 4:2 Maguire (70.)

  • Middlesbrough tat sich in Hull gewohnt schwer. In den letzten zehn Spielen im KCOM Stadion war der Aufsteiger lediglich einmal als Sieger vom Platz gegangen.
  • Erstmals seit den ersten beiden Spieltagen gewann Hull in dieser Saison zwei Partien in Folge. Am Wochenende hatte der Abstiegskandidat bereits West Ham United bezwungen.
  • Beeindruckende Serie: Marco Silva, Coach der Tigers, verlor in den letzten drei Jahren kein Spiel vor heimischer Kulisse.
  • Hull springt dank des Sieges über Middlesbrough auf Tabellenrang 17, und damit auf einen Nichtabstiegsplatz.

FC Southampton - Crystal Palace 3:1 (1:1)

Tore: 0:1 Benteke (31.), 1:1 Redmond (45.), 2:1 Yoshida (84.), 3:1 Ward-Prowse (85.)

  • Crystal Palace muss nach vier siegreichen Spielen in Folge - darunter ein 2:1 bei Tabellenführer Chelsea am vergangenen Wochenende - im Abstiegskampf wieder eine Niederlage einstecken. Wie schon gegen die Blues trifft Christian Benteke.
  • Southampton läuft in einer intensiven Partie zunächst einem Rückstand hinterher, ist über die gesamten 90 Minuten aber die klar dominante Mannschaft mit 25:17 Torschüssen und 62 Prozent Ballbesitz. Dennoch lässt der verdiente Sieg auf sich warten.
  • Die Londoner liegen nach der Niederlage drei Punkte vor dem rettenden Ufer und Swansea City. Southampton - zwischen dessen letzten beiden Toren gerade mal 101 Sekunden liegen - klettert mit 37 Punkten nach oben.

Swansea City - Tottenham Hotspur 1:3 (1:0)

Tore: 1:0 Routledge (17.), 1:1 Alli (88.), 1:2 Son (90.+1), 1:3 Eriksen (90.+4)

  • Verrücktes Finish in Wales! Mit der späten Entscheidung in der Nachspielzeit erzielte Eriksen bereits seinen zehnten Scorerpunkt gegen Swansea (6 Tore, 4 Vorlagen). Damit ist der Däne gegen keinen Premier-League-Verein häufiger an Toren beteiligt.
  • Für die Spurs bleiben die Schwäne der Lieblingsgegner schlechthin: In zwölf Duellen im Ligabetrieb hat Tottenham noch nie ein Spiel gegen die Waliser verloren (10 Siege, 2 Remis).
  • Im Kalenderjahr 2017 war Dele Alli schon an 13 Toren direkt beteiligt. Dabei kommt der englische Nationalspieler auf zehn Tore und drei Assists.
  • Mit der Niederlage bleiben die Spurs sicher auf dem zweiten Tabellenplatz. Swansea rutscht derweil weiter in den Tabellenkeller und steht mittlerweile mitten im Abstiegskampf.

FC Chelsea - Manchester City 2:1 (2:1)

Tore: 1:0 Hazard (10.), 1:1 Agüero (26.), 2:1 Hazard (35.)

Hier geht's zur Analyse

  • Nach London reisen die Citizens eigentlich gerne. Gegen Teams aus der englischen Hauptstadt verlor ManCity nur eines der letzten sechs Auswärtsspiele. Chelsea stellt aber eine Ausnahme dar. Die Niederlage besiegelte die zweite Pleite gegen den gleichen Verein in derselben Saison. Dies ist Guardiola als Trainer nie zuvor passiert.
  • Conte ließ seine Mannschaft im gewohnten 3-4-2-1 auflaufen. Chelsea attackierte die Citizens früh und ließ ihr Kurzpassspiel nicht zur Geltung kommen. Im Laufe der ersten Hälfte stellten die Blues diese Bemühungen jedoch mehr und mehr ein und ließen Manchester in die eigene Hälfte. Dann formierten sich die Hausherren in einem 4-5-1.
  • Vier Rote Karten gab es in den letzten fünf Aufeinandertreffen zwischen beiden Teams. Diesmal wurde niemand des Platzes verwiesen, was auch am Schiedsrichter lag. Dean ließ die Spieler an einer sehr langen Leine, hätte aber neben seinen vier Gelben Karten gut und gerne vier weitere verteilen können.
  • Fabian Delph stand zum ersten Mal in Guardiolas Amtszeit in der Startelf eines Premier-League-Spiels - und machte einen richtig guten Job. Delph war mit 103 Pässen, von denen er auch noch 93 Prozent an den Mann brachte, der Ballverteiler im Team Guardiolas. Außerdem eroberte er mit 15 Bällen die meisten auf dem Platz.

FC Liverpool - AFC Bournemouth 2:2 (1:1)

Tore: 0:1 Afobe (7.), 1:1 Coutinho (40.), 2:1 Origi (59.), 2:2 King (87.)

  • Damit verpassen es die Reds nach vier Heimsiegen in Folge den AFC vor heimischer Kulisse zu schlagen. Bournemouth ärgerte bereits im Hinspiel Liverpool, indem sie in den letzten 15 Minuten des Spiels einen 1:3-Rückstand in einen 4:3-Sieg verwandelten.
  • Klopps Mannschaft bietet den Fans damit weiterhin Spektakel. In 22 von 31 Reds-Spielen konnten jeweils beide Teams mindestens einen Treffer für sich verbuchen. Das ist die höchste Quote der Liga.
  • Die Cherries halten ihre Erfolgsserie am Leben. Der AFC ist nun seit fünf Spielen ungeschlagen und festigt einen Platz im gesicherten Mittelfeld. Liverpool verpasste es dagegen mit Tottenham Schritt zu halten und bleibt auf Rang drei.

Manchester United - FC Everton 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Jagielka (22.), 1:1 Ibrahimovic (90.+4/HE)

Rote Karte: Ashley Williams (90.+4)

  • Das Theater of Dreams machte seinem Namen wieder alle Ehre. Nach dem Stochertor zur Führung von Jagielka entwickelte sich ein unterhaltsames Spiel, das United in der zweiten Hälfte an sich riss. Ibrahimovic rettete nach zahlreichen Chancen seine Red Devils mit einem Handelfmeter in der Nachspielzeit. Williams hatte zuvor einen Kopfball in Torwartmanier pariert.
  • Die Zuschauer sahen im Old Trafford eine rassige und intensive Partie. Da der Schiedsrichter sehr viel laufen ließ, entwickelte sich ein typisch physisches Premier-League-Match. Insgesamt foulten beide Teams 28 Mal, in jeder anderen Liga wäre die Zahl aber noch ein gutes Stück höher gewesen.
  • Mourinhos Serie bleibt dank des späten Treffers bestehen. Der Portugiese ist mit seinen Red Devils nun seit 20 Ligaspielen ungeschlagen. Zuletzt gelang ihm dies in England mit dem FC Chelsea 2005. Damals waren es sogar ganze 40 Spiele.
  • Mit dem Unentschieden treten beide Teams weiter auf der Stelle und können nicht auf die Champions-League-Plätze aufschließen. Immerhin musste United weiterhin nur in einem der letzten 24 Heimspiele gegen die Toffees eine Niederlage einstecken.

Leicester City - AFC Sunderland 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Slimani (69.), 2:0 Vardy (78.)

  • Leicester-Trainer Craig Shakespeare ist auf dem Weg zu den ganz Großen: Mit dem fünften Erfolg in seinem fünften Premier-League-Spiel als Coach fehlt ihm noch ein Sieg, um zu Carlo Ancelotti und Pep Guardiola aufzuschließen, die mit sechs Premieren-Dreiern den Rekord in Englands höchster Spielklasse halten.
  • Auch im siebten Premier-League-Heimspiel gegen Sunderland blieb Leicester ohne Niederlage und feierte den fünften Erfolg gegen die Black Cats.
  • Sunderland blieb zum sechsten Mal in Folge ohne Treffer - und damit am Tabellenende. Das rettende Ufer ist acht Punkte entfernt. Von den 15 Versuchen der Gäste fanden nur drei den Weg auf das gegnerische Tor. In der Hinrunde hatte noch Leicester sechsmal in Serie keinen Treffer gemacht.
  • Jamie Vardy ist wieder in Top-Form: Der Stürmer hat in vier der letzten fünf Liga-Spiele getroffen und dabei insgesamt fünf Tore gemacht.

FC Watford - West Bromwich Albion 2:0

Tore: 1:0 M'Baye Niang (13.), 2:0 Troy Deeney (49.)

Gelb-Rote Karte: Miguel Britos (65., FC Watford)

  • West Brom fühlte sich in den vergangenen Jahren pudelwohl in Auswärtsspielen beim FC Watford. Die letzten acht Duelle an der Vicarage Road gingen nicht verloren (4 Siege, 4 Unentschieden). Doch jede Serie reißt einmal und so auch diese.
  • Läuft bei Deeney. Der Watford-Stürmer ist der erste Spieler in der Vereinshistorie, der in vier aufeinanderfolgenden Heimspielen ins Tor trifft. Insgesamt hat er nun 10 Treffer auf dem Konto. Damit ist er Watfords bester Torschütze.
  • Durch seine Gelb-Rote Karte in der 65. Spielminute zieht Britos mit Fernandinho und Xhaka gleich. Die drei sind die einzigen Spieler, die in dieser Saison bereits zwei Mal vom Platz geflogen sind.

FC Burnley - Stoke City 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Boyd (58.)

  • Für Burnley war es der erste Sieg nach zuvor sieben sieglosen Ligaspielen. Damit bringt der Aufsteiger Luft zwischen sich und die Abstiegsränge und liegt nur noch einen Punkt hinter Stoke im gesicherten Mittelfeld.
  • Die Potters dagegen treten weiter auf der Stelle. Ihnen gelang in den letzten vier Spielen kein Sieg und nur ein eigener Treffer.
  • Eine Serie bleibt bei beiden Teams bestehen. Weder Burnley, noch Stoke konnten in dieser Saison ein Spiel nach Rückstand noch gewinnen.

Die Tabelle der Premier League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung