Özil: Premier League größte Herausforderung

SID
Sonntag, 16.04.2017 | 10:38 Uhr
Mesut Özil: Kaum einer beherrscht den tödlichen Pass, wie der deutsche Nationalspieler
Advertisement
League Cup
Bristol City -
Man City
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Premier League
Tottenham -
Man United
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Premier League
Burnley -
Man City
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Premier League
Liverpool -
Tottenham

Mesut Özil, Mittelfeldspieler des FC Arsenal, verriet, dass die Premier League ihn zu einem härteren Spieler gemacht hat, da die Liga sehr unbarmherzig sei. Der Deutsche spielt bereits seit 2013 in der englischen Beletage.

"Die Premier League ist die größte Herausforderung, der ich mich im Fußball stellen musste", sagt Özil in einem neuen Buch, "Die Magie des Spiels". "Wenn du es hier nicht packst, bist du Vergangenheit."

"Während in Spanien elegantes Ballspiel betrieben wird, sogar von Klubs aus niedrigeren Ligen, muss man in England kratzen, kämpfen und beißen", fügte der Gunner an. "In England folgt ein Zweikampf auf den nächsten. Man hat kaum Atempausen."

Erlebe die Premier League Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Die Zukunft des Nationalspielers bei Arsenal ist ungewiss. Sein Vertrag bei den Gunners läuft im Sommer 2018 aus und Vertragsgespräche sind Berichten zufolge ins Stocken geraten. Eine Einigung scheint nicht in Sicht.

Mesut Özil im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung