Pochettino: "Jetzt sind wir im schlechten Lauf"

Von Ben Barthmann
Freitag, 17.02.2017 | 10:18 Uhr
Pochettino sieht seinem Verein in der Mini-Krise
Advertisement
Premier League
Huddersfield -
Chelsea
Premier League
Crystal Palace -
Watford (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Stoke (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Arsenal
Premier League
Liverpool -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Everton (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Man United -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Man City (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)

Erst die Niederlage gegen den FC Liverpool, nun die beim KAA Gent. Die Tottenham Hotspur befinden sich laut Trainer Mauricio Pochettino in einer kleinen Krise, die Gründe sind ihm noch nicht klar.

"Jetzt sind wir im schlechten Lauf angekommen", folgerte Pochettino nach der 0:1-Niederlage in Gent. Im Hinspiel des Europa-League-Sechzehntelfinales unterlag seine Mannschaft dem Außenseiter ohne Auswärtstor und geht somit in eine schwierige zweite Partie.

Glücklich ist damit niemand: "Es war nicht unsere beste Leistung [...]. Wir haben gekämpft, aber es war nicht unser bestes Spiel." Fraglich ist für Pochettino, woher die plötzliche Leistungsminderung kommt: "Ich weiß nicht, ob es sich wirklich um Selbstbewusstsein dreht."

Erlebe die Premier League Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Er stellt fest: "Wir waren zuletzt elf Spiele unbesiegt, dann kam Liverpool. Vielleicht haben wir als Trainerteam die falschen Schlüsse heute und gegen Liverpool gezogen." Sein Team habe mit der Intensität Genks Probleme gehabt und sei in der ersten Halbzeit nicht zum Zug gekommen.

Alles zu Tottenham

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung