Martin Keown kritisiert "Schönspieler" Özil

Von SPOX
Dienstag, 14.02.2017 | 15:41 Uhr
Bei Mesut Özil läuft es zurzeit nicht
Advertisement
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)

Martin Keown, langjähriger Innenverteidiger des FC Arsenal, hat Mesut Özil kritisiert. Der Spielmacher der Gunners steckt zurzeit in einer Formkrise. Das Phlegma der Lustlosigkeit haftet dem ehemaligen Bremer auch in London an.

Keown, englischer Meister von 2004, fordert von ihm vor allem eine höhere Einsatzbereitschaft für sein Team:

"Özil ist ein Schönspieler. Arsenal braucht jedoch mehr von ihm, vor allem was seine defensive Bereitschaft angeht. Natürlich kann man sagen, dass er zunächst für die kreativen Momente verantwortlich ist. Aber man braucht sich nur Bergkamp, Henry oder Pires ansehen. Sie waren auch für die Kreativität verantwortlich, zeigten aber genauso viel Einsatzbereitschaft für das Team", so der 50-Jährige gegenüber Standard Sport.

"Ein moderner Spieler muss beides drauf haben und ich bin mir nicht sicher, ob Arsenal genug von Özil bekommt, wenn die Mannschaft gerade nicht in Ballbesitz ist", fuhr der ehemalige Nationalspieler fort.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Der FC Arsenal hinkt auch in dieser Saison den Erwartungen hinterher. In der Liga stehen die Gunners aktuell auf Rang vier der Tabelle. Der Rückstand von zehn Punkten auf den FC Chelsea ist in den verbleibenden 13 Saisonspielen kaum noch aufzuholen.

In der Champions League reist das Team von Arsene Wenger am Mittwoch zum Achtelfinal-Hinspiel beim FC Bayern (20.45 im LIVE-TICKER).

Mesut Özil im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung