Ranierie bittet zum Krisen-Gespräch

Von SPOX
Freitag, 10.02.2017 | 17:35 Uhr
Claudio Ranieri steht nach der Meisterschaft im letzten Jahr unter Druck
Advertisement
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premier League
Liverpool -
Leicester
Premier League
Man Utd -
Southampton
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Leicester Citys Trainer Claudio Ranieri erklärte, mit den beiden Top-Stars Riyad Mahrez und Jamie Vardy ein vertrauliches Krisen-Gespräch geführt zu haben. Der Sensations-Meister aus dem letzten Jahr steckt nach einer bislang enttäuschenden Premier-League-Saison im Abstiegskampf und auch die beiden Leistungsträger der vergangenen Spielzeit laufen weiter ihrer Form hinterher.

Nach 24 Spieltagen hat Leicester lediglich einen Punkt Vorsprung auf einen Abstiegsplatz und könnte mit einer Niederlage am Sonntag gegen Swansea (ab 17.00 Uhr im LIVETICKER) sogar auf den letzten Tabellenplatz abrutschen. Kein Wunder also, dass sich Trainer Ranieri intensiv mit den Leistungen seiner Spieler beschäftigte: "Ich habe Riyad gesagt, er soll wieder in die letzte Saison zurückkommen. Er versucht es. Er denkt positiv und ich bin glücklich, wenn er so denkt. Wenn ich ihn lächeln sehe, dann ist das okay."

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Mahrez, Afrikas Fußballer des Jahres, war in 22 Ligaspielen an lediglich sechs Toren beteiligt und überzeugte nur in der Champions League mit vier Treffern in fünf Spielen. Ähnlich wie der Algerier kann auch Stürmerstar Vardy derzeit nicht die gewohnte Leistung der vergangenen Saison abrufen. Während er im Meisterjahr noch auf 24 Saisontore kam, konnte er bislang lediglich fünf Treffer auf seinem Konto verbuchen.

"Ich habe mit Riyad gesprochen, ich habe mit Jamie gesprochen. Wir kennen das Problem, aber das kann ich Ihnen nicht verraten", erklärte Ranieri auf der Pressekonferenz vor dem Krisenduell am Sonntag. "Natürlich ist es ein Geheimnis. Das Treffen war nur mit den beiden. Sie gehören zusammen, man muss sich nur anschauen, wie viele Tore sie im letzten Jahr gemeinsam erzielt haben."

Alle News zu Leicester City

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung