Klopp zu Costa: "Könnten niemals Freunde sein"

Von SPOX
Mittwoch, 01.02.2017 | 17:38 Uhr
Jürgen Klopp wäre nicht gerne mit Diego Costa befreundet
Advertisement
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Nach dem leistungsgerechten Unentschieden gegen den Tabellenführer der Premier League fand Liverpools Trainer Jürgen Klopp zwar deutliche Worte für Chelsea-Stürmer Diego Costa, lobte aber dennoch die kämpferische Einstellung des 28-Jährigen.

Dabei bezog sich Klopp auf eine Szene aus der 76. Minute, als Costa im Strafraum leicht von Joel Matip getroffen wurde und sich zu Boden fallen ließ. Zwar vergab der Ex-Atletico Star den daraus resultierenden Strafstoß, doch die Situation ärgerte Klopp sichtlich: "Wenn ich gegen Costa gespielt hätte, könnte ich niemals mit ihm befreundet sein. Er ist nicht der netteste Kerl auf dem Platz."

Erlebe die Premier League Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Dennoch weiß Klopp auch um die Qualitäten des Stürmers. "Wenn du ihn in deinem Team hast, macht es mehr Spaß. Er ist ein Krieger", machte er Costa als einen der Gründe für Chelseas Erfolg aus: "Was Antonio Conte mit Chelsea macht ist herausragend - aber Chelsea ohne Costa in dieser Saison? Wer weiß, wo sie stehen würden."

Diego Costa im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung