Fussball

Carragher: "Hätten sich verstärken müssen"

Von SPOX
Jamie Carragher attackiert den Liverpool-Vostand

Liverpool-Legende Jamie Carragher hat die Kritik an seinem Ex-Klub erneuert und Besitzer John W. Henry für seine Zurückhaltung im Wintertransfer-Fenster angegriffen. Dieser hätte nach dem Geschmack des Verteidigers schlicht mehr Geld lockermachen müssen.

In den sozialen Medien schossen sich viele Pool-Anhänger gegen den Klubbesitzer ein. Tenor: Gib dem Verein einfach etwas Geld. Dass dies im Winter nicht geschehen sei, kritisierte auch Jamie Carragher: "Pool hätte sich verstärken müssen, als sie Chelseas ärgster Verfolger waren", sagte er gegenüber Sky TV. "Sie haben nicht den breiten Spielerkader, um langfristig mit den konkurrierenden Teams mitzuhalten." Das Problem seien die Spiele, die alle drei Tage zu absolvieren seien.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Es ist eine herbe Enttäuschung, egal, ob es am Besitzer oder am Managerteam lag, dass Pool keine Verstärkungen ans Land ziehen konnte", erklärte der ehemalige Verteidiger. "Und ich meine explizit keine Panikkäufe." Das Spielermaterial für Verstärkungen sei vorhanden gewesen.

"Wenn wir uns die Bank anschauen, im Vergleich zu Manchester United etwa - und das ist ein Team mit dem sie jetzt konkurrieren -, dann fehlt es da klar an Substanz." Dietmar Hamann kritisierte indes Henry dafür, Jürgen Klopp gleich mit einem sechsjährigen Vertrag auszustatten.

Klopp hatte am Montag noch betont, Wintertransfers seien nicht am Geld gescheitert. "Die Spieler, die wir wollten, standen nicht zur Verfügung."

Alle Infos zum FC Liverpool

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung