Shakespeare: Leicester hatte Wut im Bauch

Von SPOX
Dienstag, 28.02.2017 | 15:28 Uhr
Craig Shakespeare hat eine einfache Erklärung
Advertisement
Premier League
Leicester -
Stoke
Premier League
Liverpool -
West Ham
Premier League
Watford -
Everton
Premier League
West Bromwich -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Brighton -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Tottenham
Premier League
Man United -
Chelsea
League Cup
Arsenal -
Man City
League Cup
Arsenal -
Man City (Rocket Beans)
Premier League
Arsenal -
Man City
Premier League
Burnley -
Everton
Premier League
Liverpool -
Newcastle
Premier League
Southampton -
Stoke (Delayed)
Premier League
Watford -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Brighton -
Arsenal

Interimstrainer Craig Shakespeare fühlte bereits vor dem Spiel gegen Liverpool, dass sich die Dinge bei Leicester City zum Besseren wenden würden. Die Foxes gewannen das Spiel anschließend mit 3:1.

"Die Spieler mussten in den letzten Tagen viel Kritik einstecken", sagte Shakespeare Sky Sports. "Ich konnte in ihren Augen sehen, dass sie Wut im Bauch hatten, als sie vor dem Spiel ankamen. Auch bei Aufwärmen waren sie voll dabei. Sie haben eine gewisse Intensität an den Tag gelegt."

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Nach den dürftigen Saisonleistungen des Premier-League-Titelverteidigers war Meistertrainer Claudio Ranieri vergangene Woche entlassen worden.

Alle Infos zu Leicester City

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung