Arsenal London: Petr Cech kritisiert die anfällige Hintermannschaft

Cech: Arsenal mangelt es an Zu-Null-Spielen

Von SPOX
Mittwoch, 11.01.2017 | 20:33 Uhr
Arsenal bekommt viele Gegentore durch Elfmeter
Advertisement
Premier League
Brighton -
Stoke
Premier League
West Ham -
Leicester
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Everton
Premier League
Huddersfield -
Man City
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
Premier League
Watford -
Man United
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Liverpool
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Premier League
Man City -
West Ham

Von November bis Dezember konnte Keeper Petr Cech in acht aufeinanderfolgenden Premier-League-Spielen den Kasten des FC Arsenal kein einziges Mal sauber halten. Damit stellte der 34-Jährige einen persönlichen Negativ-Rekord im englischen Oberhaus auf.

Dieser schlechte Wert prallt am erfahrenen Schlussmann nicht spurlos ab. "Das Wichtigste ist natürlich, dass das Team gewinnt. Aber manchmal ist es einfach gut, wenn man zu Null spielt und hinten somit eine stabile Basis hat", wird er auf der offiziellen Webseite seines Klubs zitiert.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Vor allem die gegnerischen Strafstöße liegen Cech schwer im Magen. "Wir haben einige Treffer aus Elfmetern kassiert, die im Spiel die einzigen Gegentore für uns waren. Manchmal hat man also diese unglückliche Phase, in der alles gegen einen läuft. Dann will man zusätzlich etwas leisten und noch mehr parieren", zeigte er sich weiter frustriert.

Obwohl er in der bisherigen Spielzeit erst sechsmal zu Null gespielt hat, möchte der Welttorhüter von 2005 nicht an seiner Form zweifeln: "Im Großen und Ganzen spiele ich diese Saison auf dem Level, auf dem ich sein muss". So wird er auch weitermachen: "Man will sich in jedem Spiel verbessern und den Standard die ganze Zeit hoch halten."

Alle News zum FC Arsenal

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung