Pep Guardiola gibt sich bescheiden

"Weiß nicht, ob ich außergewöhnlich bin"

Von SPOX
Mittwoch, 04.01.2017 | 15:47 Uhr
Guardiola weiß, dass er in seiner Karriere manchmal Glück hatte
Advertisement
Premier League
West Ham -
Leicester
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Everton
Premier League
Huddersfield -
Man City
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
Premier League
Watford -
Man United
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Liverpool
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Premier League
Man City -
West Ham

Pep Guardiola weiß ganz genau darum, was er mit dem FC Barcelona und dem FC Bayern als Trainer bereits geleistet hat. Dennoch betonte er nun gegenüber dem US-Sender NBC, dass er immer auch das Glück hatte, mit fantastischen Spielern zu arbeiten.

"Ich hatte viel Erfolg, weil ich in meinem Job sehr hart gearbeitet habe und sehr gut in meinem Job bin", sagte der aktuelle Coach von Manchester City. "Aber ich hatte auch das Glück, unglaubliche Spieler bei meinen Klubs zu trainieren. Ich weiß nicht, ob ich außergewöhnlich bin."

Automatischen Erfolg bedeute es für einen Klub jedenfalls nicht, wenn er ihn auf der Trainerbank installiert. "Wenn die Leute denken: 'Pep ist da, City wird gewinnen', ist das falsch. Man kann Erfolg nicht einfach so ein- und ausschalten", erklärte Guardiola - auch, um Druck von sich zu nehmen.

Erlebe die Premier League Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Ich kam hierhin, um zu lernen. Darum ziehe ich immer weiter. Wenn ich nicht so fühlen würde, wäre ich immer noch in Barcelona." Derweil seien seine Teams in Barcelona und München stets kontinuierlich besser geworden.

"Den besten Fußball in Barcelona spielten wir in meinem letzten Jahr. Viel besseren Fußball als in der Triple-Saison oder als wir sechs Titel in Folge gewannen. Und in München war mein letztes Jahr viel, viel besser als mein erstes", führte Guardiola aus.

Guardiola hat als Trainer insgesamt bereits 21 Titel gewonnen, darunter zweimal die Champions League mit Barca. Von 2008 bis 2012 war er für die Blaugrana verantwortlich, von 2013 bis 2016 arbeitete er bei den Bayern. Seit Sommer coacht er nun ManCity, steht mit den Skyblues in der Premier League aktuell auf Rang drei.

Alles zu Manchester City im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung