Klopp: "So ist das Leben"

Von SPOX
Sonntag, 08.01.2017 | 18:40 Uhr
Jürgen Klopp verteidigt seine Aufstellung im FA Cup
Advertisement
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der FC Liverpool kam im FA Cup nicht über ein 0:0 gegen Viertligist Plymouth Argyle hinaus. Trainer Jürgen Klopp setzte auf die jüngste Startaufstellung der Klub-Geschichte und verzichtete auf zehn reguläre Startelf-Spieler. Nach der Partie verteidigte der 49-Jährige seine Entscheidung.

"Mit unserer normalen Aufstellung wäre das Ergebnis auch möglich gewesen", sagte Klopp gegenüber BBC Sport. "Wahrscheinlich nicht, aber möglicherweise. Es war eine gute Erfahrung für die Jungs."

Der ehemalige Coach von Borussia Dortmund entschied sich für eine Elf mit dem historischen Durchschnittsalter von 21 Jahren und 296 Tagen: "Wir können besser sein. Sind wir besser, haben wir eine gute Chance, in die nächste Runde zu kommen."

Klopp zeigte sich nach der Partie allerdings zuversichtlich für das Rückspiel und freute sich zugleich für den Außenseiten: "Wir haben gut angefangen, haben guten Fußball gespielt, aber wir haben unsere Geduld zu früh verloren und versucht, es zu erzwingen. Das Team hätte besser spielen können. Jetzt fahren wir nach Plymouth, zum ersten Mal in meinem Leben - alles ist gut."

"Ich weiß nicht, wie viele Menschen in Plymouth leben, aber es hat sich angefühlt, als hätten alle im Strafraum gestanden", sagte der Deutsche gegenüber BT Sport. "Ich habe mich dafür entschieden, zu wechseln und habe junge Spieler aufgestellt - so ist das Leben."

Alles zum FC Liverpool

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung