Mourinho neckt Klopp: "Wembley wird windig"

Von SPOX/SID
Freitag, 27.01.2017 | 08:52 Uhr
Jose Mourinho war gegen Hull mit der Schiedsrichterleistung unzufrieden
Advertisement
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Teammanager Jose Mourinho von Manchester United hat sich nach dem Einzug in das Finale des englischen Ligapokals einen Seitenhieb in Richtung Jürgen Klopp gegönnt. "Ich glaube nicht, dass wir in Wembley Favorit sein werden. Normalerweise ist es in dem Stadion sehr windig, es wird also schwierig für uns", sagte Mourinho.

Damit hatte Mourinho nach dem Erfolg gegen Hull City die Lacher auf seiner Seite.

Klopp hatte am Mittwoch mit dem FC Liverpool das Endspiel in Wembley durch ein 0:1 gegen den FC Southampton verpasst und anschließend unter anderem den starken Wind für die Niederlage verantwortlich gemacht. "Es war schwierig. Der Wind war wirklich seltsam. Es war schwer, damit umzugehen. Ein- oder zweimal ist der Ball einfach liegen geblieben", hatte Klopp unter anderem gesagt.

Erlebe den League Cup Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Manchester hatte am Donnerstag zwar 1:2 (0:1) beim Ligakonkurrenten Hull City verloren, zog aufgrund des 2:0 im Hinspiel aber erstmals seit 2010 wieder ins Finale des Ligapokals ein. Weltmeister Bastian Schweinsteiger zählte erneut nicht zum Kader von Mourinho. Das Endspiel findet am 26. Februar statt.

Mourinho ignoriert Niederlage

Im Anschluss an das Spiel gegen Hull ignorierte er die Tatsache, verloren zu haben und sprach von einem Unentschieden.

"Wir haben nicht verloren. Ich habe nur zwei Tore gesehen", erklärte Mourinho den anwesenden Journalisten und spielte damit wohl auf Schiedsrichter Jon Moss an.

Dieser hatte nach Foul von Marcos Rojo Elfmeter für Hull gegeben, den Tom Huddlestone zur Führung verwandelte.

"Das Spiel war total unter Kontrolle, dann passierte irgendetwas und das Spiel war plötzlich offen", tat Mourinho so, als ob der Elfmeter nicht stattgefunden hätte. Auch etwas Lob verteilte der Portugiese an sich: "Ich bin ruhig und habe mich auf der Bank gut verhalten. Keine Bestrafung, deshalb nicht noch mehr Worte."

Jose Mourinho im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung