Fussball

Terry: "Hoffe ich spiele nicht mehr"

Von Ben Barthmann
John Terry kann dem FC Chelsea laut eigenen Aussagen nicht mehr helfen

John Terry kann dem FC Chelsea nicht mehr helfen. Das ist die Erkenntnis des langjährigen Abwehrchefs unter Antonio Conte, der Engländer will auf Einsätze verzichten.

Derzeit führt der FC Chelsea die Premier League an. John Terry ist dabei kein Thema mehr, der Innenverteidiger fehlte in den letzten zehn Liga-Partien. Für den 36-Jährigen ist das ein klares Zeichen, stellt er in der DailyMail klar. Er opfert sich für den Erfolg.

Erlebe die Premier League Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Ich meine es wirklich ernst, wenn ich sage, dass ich hoffe, in dieser Saison nicht mehr eingesetzt zu werden, was bedeutet, dass das Team weiterhin gewinnt", so Terry im Interview mit Ex-Mitspieler Steven Gerrard. Ihm sei klar geworden, dass er der Mannschaft nicht helfen könne.

"Manchmal kannst du als Spieler nichts beitragen. Ich begann in den ersten vier Spielen der Saison, verletzte mich und wir verloren gegen Liverpool und Arsenal. Der Trainer fragte nach meiner Rückkehr, dann gewannen wir 13 Spiele am Stück", stellte Terry fest.

Er zieht daraus seine Lehren: "Wenn du einen Trainer wie Conte hast, der vom ersten Tag an ehrlich ist und er dir sagt, dass du nicht zurückkommst, weil die Jungs im Hochflug sind, dann hast du kein Standbein mehr." Im Sommer folgt wohl das Karriereende, Terry will dann als Trainer arbeiten.

John Terry im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung