Hasselbaink: Ohne Costa anderes Niveau

Von SPOX
Sonntag, 15.01.2017 | 15:24 Uhr
Diego Costa wird mit einem Wechsel nach China in Verbindung gebracht
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Aufgrund intensiver Spekulationen über den weiteren Karriereweg von Chelseas Diego Costa, soll der Spanier am Samstag beim 3:0-Auswärtserfolg gegen Leicester City nicht auf dem Platz gestanden haben. Trainer Antonio Conte bestreitet dahingehende Meldungen und begründete die Nichtberücksichtigung mit Rückenproblemen seines Angreifers.

Auch ohne den 28-Jährigen fegten die Blues die Foxes aus dem King Power Stadium. Doch der ehemalige Chelsea-Profi Jimmy Floyd Hasselbaink verriet exklusiv gegenüber Goal, dass er nicht glaubt, dass Chelsea dieses Niveau ohne Costa aufrechterhalten kann.

"Gestern haben sie ohne ihn gespielt. Aber ohne ihn werden sie das in den nächsten zehn Spielen nicht halten können. Er ist ein sehr wichtiger Spieler. Ich denke, so wie er spielt, ist er im Moment der beste Stürmer der Liga", schwärmte der 44-Jährige weiter.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Hasselbaink empfiehlt dem Tabellenführer der englischen Beletage, alle Register zu ziehen, um Costa, dessen Vertrag 2019 ausläuft und der das Interesse finanzstarker, chinesischer Klubs auf sich gezogen haben soll, in den eigenen Reihen zu halten: "Der finanzielle Aspekt Chinas ist ein Problem. Es ist ein Problem, aber er ist noch immer ein Chelsea-Spieler und Chelsea muss stark sein."

"Für mich wäre es traurig, ihn gehen zu sehen. Ich will die Costas, die Harry Kanes, die Agüeros und all diese Stürmer in der Premier League spielen sehen, weil sie diese Liga ausmachen", verdeutlichte er seinen Unmut zu einem möglichen Transfer.

Diego Costa im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung