Fussball

Raiola: Lukaku-Verlängerung zu "99,9 Prozent"

Von SPOX
Romelu Lukaku bleibt anscheinend beim FC Everton

Er ist der wohl bekannteste und zugleich umstrittenste Spielerberater im Profigeschäft. Jahr für Jahr schließt Mino Raiola Millionen-Deals für seine Klienten ab und kassiert selbst dabei ordentlich ab. Gegenüber talkSPORT sprach er über eine mögliche Vertragsverlängerung von Romelu Lukaku beim FC Everton und sagte, man sei sich bereits zu "99,9 Prozent" einig.

Lukaku erzielte in der laufenden Saison für Everton bereits neun Saisontore in 16 Einsätzen und besitzt derzeit noch einen laufenden Arbeitsvertrag bis zum Sommer 2018. Dieser soll jetzt verlängert werden: "Wir sprechen mit dem Klub auf einer guten Basis, wir sind also hoffnungsvoll. Ich sehe keine großen Probleme. Es ist nur eine Frage, die Details zu Papier zu bringen."

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Mit Everton haben wir uns schon zu 99,9 Prozent geeinigt", sagte Raiola, äußerte sich aber auch direkt zu einem möglichen Wechsel: "Wenn Romelu gut genug und stark genug ist, im nächsten Jahr zu wechseln, dann werden wir mit Everton darüber sprechen."

Bereits im früheren Verlauf des Jahres wurde der Belgier immer wieder mit einem möglichen Wechsel zu Manchester Untied oder dem FC Bayern München in Verbindung gebracht. Ein Ziel des Stürmers sei es dabei vor allem, im internationalen Wettbewerb zu spielen. Der Agent schloss allerdings nicht aus, das auch in Zukunft mit Everton erreichen zu können.

"Eine sehr gute Beziehung"

"Es ist im Moment eine sehr gute Beziehung. Wir wissen, was beide Parteien wollen", sagte er. "Everton ist gerade in einem Wandlungsprozess von einem Klub, der in der Vergangenheit vielleicht auf die Europa League geschaut hat, zu einem Klub, der in der nahen Zukunft um die Champions League oder sogar um den Gewinn der Premier League spielen könnte. Auf alle Fälle ist es ein interessanter Klub in England."

Trotz der lobenden Worte erklärte der Italiener auch, nichts ausschließen zu wollen: "Im Fußball kann man nicht zu weit in die Zukunft blicken. Man kann immer nur auf ein Transferfenster alleine schauen. Jetzt akzeptieren wir Konditionen und dann werden wir sehen, was im Sommer passiert und wie die Situation ist. Wenn es ein beidseitiges Interesse gibt, einen Wechsel zu ermöglichen, dann werden wir darüber sprechen. Aber im Moment ist es unser Ziel, so gut wie nur möglich mit Everton zu sein."

Romelu Lukaku im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung