Fussball

Klopp nach Sieg: "Everton war wild"

Von Ben Barthmann
Jürgen Klopp spricht über den Sieg gegen den FC Everton

Beinahe hätten Jürgen Klopp und sein FC Liverpool das Derby torlos beenden müssen. Doch Sadio Mane sorgte für den Sieg gegen den FC Everton und damit auch für einen Rekord. Der Trainer ist glücklich.

Jürgen Klopp ist nach dem 1:0-Sieg über den FC Everton der erste Trainer in der 124-jährigen Geschichte des FC Liverpool, der seine ersten beiden Derbys gegen die Toffees für sich entscheiden konnte. Sadio Mane hatte mit einem späten Treffer für die Entscheidung gesorgt.

Dementsprechend glücklich zeigte sich Klopp im Anschluss: "Ich denke, wir haben nicht viele Chancen zugelassen, ich kann mich gerade an keine für Everton erinnern. Man muss bereit sein, dem Gegner Respekt zu zollen. Everton war wild, sie haben uns in der ersten Hälfte gejagt."

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Dementsprechend würde Klopp "nicht von genießen sprechen", kann aber anmerken: "Ich bin nach dem Spiel natürlich glücklich. Die Fans sind es auch, das ist das Beste, was wir erreichen konnten." Größere Polemik aufgrund des harten Fouls von Ross Barkley gegen Jordan Henderson wollte beide Seiten nicht.

Der Kapitän der Reds nahm seinen Kumpel Barkley im Nachhinein gar in Schutz: "Ich kenne Ross gut, er ist ein Guter und wir sind befreundet. Deshalb denke ich, dass er die Grätsche einfach falsch getimt hat. Er hat sich nach dem Spiel entschuldigt. Mir geht es zum Glück gut, so etwas passiert in Derbys."

Alle Infos zum FC Liverpool

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung