Fussball

FC Chelsea: Geldstrafe statt Punktabzug

Von SPOX
Der FC Chelsea kommt um einen Punktabzug herum

Der FC Chelsea kann aufatmen. Der aktuelle Tabellenführer der englischen Premier League wird nun doch nicht mit einem Punktabzug wegen wiederholtem Fehlverhalten der eigenen Spieler bestraft. Stattdessen muss der Klub eine Geldstrafe in Höhe von 100.000 Pfund bezahlen.

Nach Handgreiflichkeiten und Rudelbildung im Top-Spiel gegen Manchester City wurde darüber spekuliert, ob die Mannschaft von Trainer Antonio Conte nach zuletzt vier Verwarnungen von der FA nun härter bestraft werden könnte.

Erlebe die Premier League live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir Deinen Gratismonat

Auslöser war ein Foul von City-Stürmer Sergio Agüero an David Luiz. Schiedsrichter Anthony Taylor zeigte Agüero zwar die Rote Karte, Chelsea-Spieler Nathaniel Chalobah schubste den Argentinier daraufhin allerdings mehrmals, was einen weiteren Platzverweis für Fernandinho provozierte, der in der Folge Cesc Fabregas würgte. Im Zuge der Ermittlungen wurden nun auch die Citizens mit einer Geldstrafe von über 30.000 Pfund belegt.

Erst am Ende der vergangenen Saison war es bei einem Chelsea-Spiel gegen Tottenham Hotspur zu einem ähnlichen Vorfall gekommen. Damals gerieten die Spieler beider Mannschaften heftig aneinander, insgesamt sprach der Schiedsrichter neun Verwarnungen aus.

Alle Infos zum FC Chelsea

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung