Zlatan Ibrahimovic sieht seinen Wechsel als Rückschritt

Ibra: United nicht so stark wie PSG

Von SPOX
Dienstag, 22.11.2016 | 13:21 Uhr
Advertisement
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Def y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
Sa16:45
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Zlatan Ibrahimovic konnte in den vergangenen vier Jahren jeweils über den Meistertitel mit Paris Saint-Germain jubeln. Manchester United hingegen sicherte sich das letzte Mal 2013 unter der Leitung von Sir Alex Ferguson die Vorherrschaft in England. Für Ibrahimovic ist es ein Ansporn, gemeinsam mit Jose Mourinho den englischen Rekordmeister zurück zu alten Glanzzeiten zu führen.

"Die Anwesenheit von Mourinho war sehr entscheidend. Das Team, bei dem ich im Sommer unterschrieb, ist nicht so stark wie das, das ich verlassen habe. Aber, dass Mourinho anrief, machte mir die Entscheidung einfacher", begründet der ehemalige Nationalspieler seinen Wechsel gegenüber Aftonbladet.

Erlebe die Premier League live und auf Abruf auf DAZN

"Als er anrief, hatte ich kein Problem zu kommen. Alles was wir entscheiden mussten war der Zeitpunkt, zu dem ich als United-Spieler präsentiert werden sollte. Der Rest, die finanzielle Vereinbarung, war kein schwieriger Teil", erklärt der Schwede den Ansporn, mit Mourinho zusammen zu arbeiten.

"Es ging um die Herausforderung. Ich würde niemals Nein zu einer Herausforderung sagen. Das ist, was ich wollte. Zu einem der weltweit größten Klubs zu kommen, der zuletzt Probleme hatte und nicht viel gewinnen konnte. Das ist die Herausforderung", betont der Superstar weiter.

Zlatan Ibrahimovic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung