Nach dem Missbrauchs-Skandal um Paul Stewart

Polizei soll Missbrauchsvorwürfe aufklären

SID
Samstag, 26.11.2016 | 13:58 Uhr
Im Stewart-Skandal ermittelt jetzt die Polizei
Advertisement
Bundesliga
Bundesliga Test 1
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
Bundesliga
Bundesliga Test 2
Bundesliga
Bundesliga Test 3
Bundesliga
Bundesliga Test 6
Bundesliga
Bundesliga Test 4
Bundesliga
Bundesliga Test 5
Bundesliga
Bundesliga Standout Test 7
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
Bundesliga
Bundesliga Test 9
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Bundesliga
Bundesliga Test 8
Bundesliga
Bundesliga Test 10
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom
Copa Libertadores
Botafogo -
Nacional

Gleich vier unterschiedliche Polizei-Einheiten sollen die Vorwürfe wegen Kindesmissbrauchs im englischen Fußball aufklären. Das wurde am Samstag bekannt gegeben. Einige Ex-Profis hatten unter der Woche erklärt, dass sie als Jugendliche von Trainern sexuell missbraucht worden seien.

Die Ermittlungen laufen über die Metropolitan Police, die größte Polizei-Einheit Großbritanniens, sowie Hampshire Police, Cheshire Police und Northumbria Police. Die drei letztgenannten Abteilungen untersuchen mögliche Vorkommnisse im Süden, Nordwesten und Nordosten Englands.

Der dreimalige englische Nationalspieler Paul Stewart hatte schwere Missbrauchsvorwürfe gegen einen seiner früheren Jugendtrainer erhoben. Der heute 52-Jährige hatte berichtet, dass er im Alter zwischen elf und 15 Jahren "jeden Tag für vier Stunden" von seinem damaligen Jugendtrainer missbraucht worden sei.

"Das Level des Missbrauchs stieg und stieg"

In der vergangenen Woche hatte die beiden früheren Spieler Andy Woodward und Steven Walters, die bei Crewe Alexandra in der vierthöchsten englischen Liga Teamkollegen waren, ihre Missbrauchserfahrungen ebenfalls öffentlich gemacht. Beide gaben an, Opfer eines mehrfach verurteilten Sexualstraftäters geworden zu sein, der wegen seiner Vergehen bereits hinter Gittern sitzt.

Stewart, der unter anderem für den FC Liverpool, Manchester City und Tottenham Hotspur aktiv war, sagte: "Die mentalen Narben haben mich zu anderen Problemen wie Alkohol und Drogen geführt." Er führte weiter aus: "Ich weiß jetzt, dass es ein laufender Prozess war. Das Level des Missbrauchs stieg und stieg."

Stewart befürchtet viele weitere Opfer und geht von einem Ring aus Pädophilen aus. Der englische Verband hatte die Betroffenen zu einer Anhörung eingeladen und versichert, die Ermittlungen voranzutreiben. Es wurde außerdem eine Hotline für mutmaßliche Opfer eingerichtet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung