Patrice Evra spricht über berühmte Methoden von Alex Ferguson

Evra: Scholes wurde von Ferguson verschont

Von SPOX
Donnerstag, 17.11.2016 | 17:17 Uhr
Paul Scholes war der Lieblingsschüler von Sir Alex Ferguson
Advertisement
Premier League
Arsenal -
West Brom
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Premier League
Chelsea -
Man City
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Brighton

Am Mittwoch feierte Paul Scholes seinen 42. Geburtstag und erhielt einen besonderen Gruß seines ehemaligen Teamkollegen Patrice Evra. Der Franzose postete ein Video mit einem Traumtor des Engländers und schrieb, Scholes sei der "einzige Spieler" gewesen, der dem Zorn von Trainer Sir Alex Ferguson entfliehen konnte.

Die Trainer-Legende soll in Manchester Uniteds Kabine regelmäßig ausgeflippt sein und den Spielern den Kopf gewaschen haben. Der einzige der dieser "Hairdryer"-Behandlung nicht zum Opfer fiel, war Paul Scholes.

Während den Halbzeitansprachen des Trainers soll es häufiger sehr laut geworden sein, insbesondere wenn ein Spieler auf die Kritikpunkte des Coaches reagiert habe. "Da gibt es viele Legenden drüber", erklärte Ferguson selbst erst kürzlich gegenüber The Sun. "Das passierte vielleicht ein halbes dutzend Mal in 27 Jahren", sagte er: "und die Spieler werden das bestätigen."

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Scholes galt auf und neben dem Platz als jemand, der sich nicht zurück hielt, trotzdem kam Ferguson niemals auf den Mittelfeld-Star zu. Ob das an dem Legenden-Status des 42-Jährigen, der über 700 Partien im Trikot der Red Devils bestritt, liegt, wissen wahrscheinlich nur die Beteiligten selber.

Paul Scholes im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung