FC Arsenal: Martin Koewn kritisiert Transfers

Keown: Arsenals Leihgeschäft fehlgeschlagen

Von SPOX
Montag, 28.11.2016 | 17:40 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Jack Wilshere wird noch bis 2017 vom FC Arsenal an den Liga-Konkurrenten AFC Bournemouth ausgeliehen. Diese Entscheidung ist laut Martin Keown eine unglückliche. Granit Xhaka, der im Sommer von Borussia Mönchengladbach nach London geholt wurde, blieb bislang hinter den Erwartungen zurück und konnte in der Premier League noch nicht richtig Fuß fassen.

Für rund 35 Millionen Euro wurde der Schweizer vom Bundesligisten losgeeist. Bis jetzt konnte der 24-Jährige aber noch nicht überzeugen. Die Premier League scheint für Xhaka ein Terrain, auf dem er sich nach bisher vier Gelben und einer Roten Karte erst eingewöhnen muss.

Für Keown wäre Jack Wilshere die geeignetere Personalie im Zentrum von Arsene Wengers Mannschaft. "Das Mittelfeld ist Besorgnis erregend", kritisierte er gegenüber der BBC und führte seine Bedenken aus: "Es ist schon ironisch, dass Jack Wilshere bei Bournemouth auf der Tribüne sitzt. Vielleicht wäre er in dieser Saison die Antwort gewesen, aber natürlich wird er an Bournemouth verliehen."

Dass der Engländer derzeit bei den Cherries versucht, zu überzeugen, ist ein klarer Nachteil für die Gunners: "Es war ein Glücksspiel. Ich weiß, warum Jack ging. Er muss spielen. Aber ich habe einfach das Gefühl, dass da ein Riesen-Loch in Arsenals Zentrum ist, wenn Cazorla nicht spielt."

"Das Problem ist, dass Arsenal mehrere Zehner hat. Özil spielt dort und Ramsey würde auch dort spielen wollen. Jack ebenso", erklärte Keown das Luxusproblem von Wenger. "Ich denke, für England hat Jack gut gespielt. Das kann er definitiv auch für Arsenal. Ich sehe keinen Grund, warum er nicht besser sein sollte als der Kerl, der gebracht wurde, um ihn zu ersetzen", äußert er seinen Unmut weiter.

Jack Wilshere im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung