Manchester United: Jamie Redknapp kritisiert Marcus Rashford

Redknapp: "Rashford hat Team hängen lassen"

Von SPOX
Sonntag, 20.11.2016 | 17:14 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Für den ehemaligen Liverpool-Spieler Jamie Redknapp gibt es einen Mann im Kader von Manchester United, der am meisten enttäuschte. Der Sündenbock beim 1:1-Unentschieden im Spiel gegen Arsenal ist für ihn Marcus Rashford.

Das 19-jährige Talent war am späten Ausgleichstreffer der Gunners nicht unbeteiligt. Zlatan Ibrahimovic fehlte in der Partie, weswegen Rashford zurück auf die zentrale Position wechselte. Er schaffte es jedoch nicht, auf Alex Oxlade-Chamberlain Druck auszuüben. Er reagierte auch nicht schnell genug, als Chamberlain die Kugel in den Strafraum der Heimmannschaft brachte und den Torschützen Olivier Giroud in Szene setzte.

Erlebe die Premier League Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Diesen Anlass nimmt sich Redknapp, um den Youngster bei Sky Sports zu kritisieren: "Ich bin ein großer Fan von Marcus Rashford, aber im Großen und Ganzen ist er nicht gut genug. Ob du ein Mittelstürmer bist oder nicht, du musst besser sein. Er hat sein Team hängen gelassen."

"Er war an Chamberlain nicht schnell genug dran. Er ließ ihn laufen und an Tempo gewinnen. Er wurde viel zu leicht geschlagen", kritisiert der 43-Jährige weiter. Doch dem nicht genug, legt Redknapp nochmal nach: "Du spielst, als hinge dein Leben davon ab, um so ein wichtiges Spiel zu gewinnen. Er hat nicht genug gemacht, wirklich nicht. Es würde mich wundern, wenn ihm Mourinho das in der Kabine nicht sagt."

Marcus Rashford im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung