Mkhitaryan: Werde für meinen Traum kämpfen

Von SPOX
Mittwoch, 09.11.2016 | 19:30 Uhr
Henrikh Mkhitaryan kommt bei ManUtd kaum zum Zug
Advertisement
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Trotz der begrenzten Einsatzzeit unter Jose Mourinho will Henrikh Mkhitaryan nicht aufgeben. Der ehemalige Spieler von Borussia Dortmund will für seine Zukunft bei Manchester United kämpfen.

Seit seiner Auswechslung gegen Manchester City im September kam der 27-Jährige in keinem Premier-League-Spiel mehr zum Einsatz. Die Partie gegen den Lokalrivalen war bisher auch der einzige Einsatz für Mkhitaryan im roten Dress.

Dass der Mittelfeldspieler unter seinem Trainer keine Berücksichtigung findet, ist auch der Grund dafür, dass Spekulationen über einen möglichen Abgang im Januar aufkommen. Gegenüber der Sport Bild will Mkhitaryan die Gerüchte im Keim ersticken: "Es ist wahr, dass ich noch nicht viel Zeit auf dem Spielfeld hatte, aber ich werde nicht aufgeben."

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Dem armenischen Nationalspieler ist klar, dass ihm ein Platz in der Stammelf nicht geschenkt wird: "In meiner bisherigen Karriere musste ich immer hart arbeiten. Es war ein langer Weg, um in Manchester zu spielen. Ich werde weiter kämpfen, um meinen Traum bei United zu erfüllen."

Für Mourinho besteht an seiner Entscheidung gegen Mkhitaryan kein Zweifel. "Bei diesem Klub haben wir hohe Erwartungen. Wir haben viele Spieler für diese Position. Er muss besser spielen als Mata, Lingard und Martial. So einfach ist das", erklärt der Portugiese um noch anzufügen: "Jeder Trainer will Spiele gewinnen. Jeder Trainer setzt dafür die Spieler ein, von denen er glaubt, dass sie dem Team am besten helfen können. Das ist bei mir nicht anders."

Henrikh Mkhitaryan im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung