Fred Rutten fordert Geduld mit Memphis Depay

Rutten über Depay: Er vermisst seine Mutter

SID
Freitag, 18.11.2016 | 19:34 Uhr
Memphis Depay kommt unter Jose Mourinho noch nicht wirklich zum Zug
Advertisement
Premier League
West Ham -
Leicester
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Everton
Premier League
Huddersfield -
Man City
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
Premier League
Watford -
Man United
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Liverpool
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Premier League
Man City -
West Ham

Der Ex-Coach der PSV Eindhoven, Fred Rutten, nennt einen Grund, warum Memphis Depay bei Manchester United kriselt. Dass Depay, der 2015 Torschützenkönig der Eredivisie wurde, in der Premier League noch nicht richtig angekommen ist, führt der 53-Jährige auf die Distanz zu dessen Mutter zurück.

Dass der Angreifer seine Mutter nicht regelmäßig sehen kann, beeinflusst laut Rutten seine Leistungen: "Er hat eine gute Beziehung zu seiner Mutter und ich denke, das ist ein Teilgrund dafür", erklärt er gegenüber Manchester Evening News. "Aber er ist noch jung und junge Spieler brauchen Zeit, um sich zu entwickeln."

Erlebe die Premier League Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Rutten nimmt Depay in Schutz, dessen Vater die Familie verließ, als er noch ein Kind war: "Vor 20 Jahren gab man den Spielern mehr Zeit, um zu überzeugen. Heute müssen sie sofort zeigen, was sie können." Der Coach zweifelt jedoch nicht daran, dass sein ehemaliger Schützling sein volles Potenzial ausschöpfen wird, eventuell auch bei einem neuen Klub: "Manchmal wechseln junge Spieler den Klub und dann siehst du, wie sie zurückkommen."

Memphis Depay im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung