Klopp über Woodburn: "Wissen, was er kann"

Von Ben Barthmann
Mittwoch, 30.11.2016 | 08:20 Uhr
Ben Woodburn schoss gestern gegen Leeds United sein erstes Tor- als jüngster Gunner jemals
Advertisement
Premier League
Brighton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Tottenham
Premier League
Swansea -
Liverpool
League Cup
Bristol City -
Man City
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Premier League
Tottenham -
Man United
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)

Ein Tor, das einschlug wie Dynamit. Ben Woodburn macht sich zum jüngsten Torschützen des FC Liverpool und erhält direkt großes Lob von Jürgen Klopp. Der Trainer hat auch eine Bitte.

Es läuft die 81. Minute zwischen dem FC Liverpool und Leeds United. Ben Woodburn kommt, sieht und trifft. Mit 17 Jahren, 45 Tagen und ein paar Stunden steigt er zum jüngsten Torschützen der Klubhistorie auf. Michael Owen ist geschlagen, Jürgen Klopp hat das alles kommen sehen.

Der Trainer erklärte im Anschluss: "Es ist alles gut. Wir wissen, was Ben kann und was er schon getan hat. Mein oberster Job ist es, solchen Jungs dabei zu helfen, die Besten zu werden, in diesem Fall eben Ben Woodburn." Der letztliche 2:0-Sieg ging unter dem Trubel um Woodburn unter.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Das ist nicht ganz im Sinne von Klopp: "Jetzt ist eine Menge zu tun. Vor allem müssen wir ihn von der Öffentlichkeit so lang es geht fernhalten. Das wird sicher schwer." Er ergänzte: "Ich freue mich wirklich für ihn. Aber ich habe etwas Angst vor euch allen (den Medien)."

Ben Woodburn im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung