FC Arsenal: Özil mit Traumtor gegen Ludogorez Rasgrad

Özil: "Das Ding musste rein, egal wie"

SID
Mittwoch, 02.11.2016 | 14:19 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Weltmeister Mesut Özil hat nach dem Erreichen des Champions-League-Achtelfinals mit dem FC Arsenal den Gruppensieg fest im Blick. Die Londoner liegen mit zehn Punkten derzeit auf Platz eins der Gruppe A vor dem französischen Meister Paris St. Germain.

"Der Sieg und die Qualifikation waren extrem wichtig. Wir wollen die Gruppe aber weiterhin als Erster abschließen, um uns eine gute Ausgangsposition für das Achtelfinale zu sichern", sagte der 28-Jährige am Mittwoch dem SID.

Am Dienstag hatte der 28-Jährige mit einem Traumtor die Londoner noch zum 3:2-Sieg bei Ludogorez Rasgrad geführt. In der 88. Minute hatte Özil zunächst den gegnerischen Torwart überlupft und anschließend noch zwei Gegenspieler ausgespielt - ehe er den Ball locker ins Tor schob. Zudem bereitete er den 1:2-Anschlusstreffer durch den ehemaligen Gladbacher Granit Xhaka vor.

"Bin glücklich, dass es zum Sieg gereicht hat"

"Ich bin glücklich darüber, dass es am Ende noch für den Sieg gereicht hat und ich mit meinem Tor dazu beitragen konnte, nachdem wir zu Beginn nicht unser bestes Spiel gezeigt haben", sagte Özil weiter: "Als ich kurz vor Abpfiff von Elneny den Ball bekam, wusste ich, dass ich die Entscheidung jetzt auf dem Fuß hatte und das Ding jetzt irgendwie rein muss, egal wie."

Es war bereits Özils viertes Tor in der Königsklasse in dieser Saison, im Hinspiel gegen die Bulgaren hatte er bereits einen Hattrick erzielt. Auch in der Liga war er bereits dreimal erfolgreich.

"Ich bin 28 Jahre alt, mein Spiel werde ich nicht mehr groß verändern. Aber ich fühle mich im Moment einfach total wohl und spüre das Vertrauen des Trainers und der Verantwortlichen", betonte Özil: "Und wenn es dann auf dem Platz so passt wie zuletzt, dann mach ich das Ding halt einfach selbst."

Alle Infos zum FC Arsenal

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung