Wenger erklärt Einsatz von Alexis Sanchez

Von SPOX
Montag, 21.11.2016 | 16:04 Uhr
Alexis Sanchez spielte gegen United die kompletten 90 Minuten
Advertisement
Premier League
Live
Brighton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Tottenham
Premier League
Swansea -
Liverpool
League Cup
Bristol City -
Man City
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Premier League
Tottenham -
Man United
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)

Nach dem 1:1-Unentschieden im Top-Spiel der Premier League gegen Manchester United (1:1) erklärte Arsenal-Trainer Arsene Wenger den Einsatz von Alexis Sanchez.

Der Chilene zog sich im Einsatz für die Nationalmannschaft eine leichte Verletzung der Achillessehne zu und reiste am vergangenen Donnerstag zurück zu seinem Klub. Nachdem der Offensivmann ursprünglich als fraglich für die Partie im Old Trafford galt, setzte ihn sein Trainer über die vollen 90 Minuten ein.

"Es ist sehr ungewöhnlich", erklärte Wenger auf der Klub-Website: "Ich habe ihn spielen lassen, weil er ein Spieler ist, der sich dem Gegner stellt. Er ist ein Spieler, der keine Angst vor jemandem hat."

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Er ist ein guter Konter-Spieler und gut bei kurzen Pässen", lobte der Franzose seinen Flügelstürmer und bewertete auch seine Leistung gegen United positiv: "Er hat in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt, aber wir haben ihn in der zweiten Halbzeit nicht genug unterstützt, weil wir uns zu weit zurück gezogen haben und zu viele Bälle in unserer eigenen Hälfte gespielt haben. Für einen Kerl, der am Mittwochmorgen ein entscheidendes Spiel spielt und anschließend zurückreist, ist es beeindruckend."

Zwar verpassten es die Gunners bis kurz vor Schluss einen Torschuss abzugeben, nutzen in der 89. Minute aber ihre bis dato einzige Möglichkeit und sicherten den 1:1-Endstand. "Wenn man 0:1 zurück liegt und eine Minute vor Schluss das 1:1 erzielt, dann fühlt es sich nach mehr als nur einem Unentschieden an", fügte Wenger hinzu. "Ich hoffe es stärkt den Glauben der Mannschaft, egal was passiert, nicht aufzugeben."

Alle Infos zum FC Arsenal

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung