Eden Hazard will bei Weltfußballer-Wahl wieder unter die Top 5

Chelsea: Hazard will auf Ballon-d'Or-Liste

Von SPOX
Montag, 07.11.2016 | 12:29 Uhr
Eden Hazard will wieder auf die Ballon-d'Or-Liste
Advertisement
2. Liga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Bröndby -
Lyngby
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom
Copa Libertadores
Botafogo -
Nacional

Eden Hazard unterstrich seine bärenstarke Verfassung beim klaren 5:0-Sieg seines FC Chelsea gegen den FC Everton am Samstag mit zwei Treffern. Unter Trainer Antonio Conte scheint der 25-Jährige seine alte Stärke wiedererlangt zu haben. Nun will er zu den besten fünf Spielern der Welt gehören.

Nachdem es der Linksaußen dieses Jahr nicht auf der Liste der nominierten Spieler für den Ballon d'Or schaffte, hofft Hazard auf eine Berücksichtigung im nächsten Jahr.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Letzte Saison war ich nicht gut, also war es für mich klar, dass ich nicht auf der Liste stehe", erklärt der Belgier und fügte hinzu: "Aber ich will wieder nominiert werden und ich werde alles dafür tun, um wieder auf der Liste zu stehen. Nicht in den Top-23, sondern in den Top-Fünf."

"Versuche zu spielen wie ein Kind"

Für den plötzlichen Höhenflug hat der Chelsea-Spieler eine einfache Erklärung:

"Letzte Saison war schwierig für mich. Ich versuchte derselbe Spieler zu sein, wie schon vor zwei Jahren. Aber jetzt versuche ich einfach zu spielen wie ein Kind. Es macht mir Spaß. Meine Position hat sich etwas verändert, mich zieht es jetzt vermehrt nach innen. Das gibt mir Freiraum und mir geht es im Moment richtig gut."

Das Spiel des neuen Trainers Conte kommt Hazard offenbar entgegen.

"Conte hat nicht viel geändert. Ich habe nun etwas mehr Freiheit, mit oder ohne Ballbesitz. Ich muss jetzt nicht mehr gegen den Rechtsverteidiger absichern, weil das Marcos Alonso übernimmt. Ich fokussiere mich darauf, meine Position zu halten. Wenn ich den Ball dann habe, habe ich die Freiheit, zu spielen, wo ich will", analysiert er weiter.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung