Dietmar Hamann sieht Jose Mourinho als Grund für Krise

Hamann stänkert gegen Mourinho

Von SPOX
Freitag, 25.11.2016 | 17:35 Uhr
Jose Mourinho legte bei Manchester United einen historisch schlechten Saisonstart hin
Advertisement
Premier League
West Ham -
Leicester
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Everton
Premier League
Huddersfield -
Man City
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
Premier League
Watford -
Man United
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Liverpool
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Brighton -
Liverpool
Premier League
Arsenal -
Man United
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Swansea (Delayed)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Premier League
Man City -
West Ham

Der FC Chelsea hat in der laufenden Saison wieder zu alter Stärke zurückgefunden. Laut Dietmar Hamann liegt das hauptsächlich an der Entlassung von Trainer Jose Mourinho in der zurückliegenden Spielzeit.

"Seit Mourinho weg ist, sind viele Chelsea-Spieler wieder aufgeblüht. Unter anderem Eden Hazard, Diego Costa oder Victor Moses. Es war eine mutige Entscheidung, Mourinho zu feuern. Aber es war die richtige, der Klub hatte keine andere Wahl. Mourinho stand ständig im Mittelpunkt, nicht die Spieler", stellte Hamann im Interview mit Paddy Power klar.

Mit Antonio Conte legten die Blues zuletzt eine beeindruckende Serie hin, gewannen die letzten sechs Spiele in der Premier League mit einem Torverhältnis von 17:0.

Erlebe die Premier League Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Mittlerweile trainiert Mourinho Manchester United und auch hier machte der Ex-Nationalspieler dieselben Probleme aus: "Fußball ist ein Mannschaftssport und er hat dasselbe Problem jetzt bei Manchester United. Er denkt, es geht nur um ihn. Deshalb rufen die Spieler nicht ihr Potenzial ab."

Während Chelsea aktuell mit 28 Punkten Spitzenreiter der Premier League ist, liegen die Red Devils auf einem enttäuschenden sechsten Tabellenrang.

Jose Mourinho im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung