Für Dejan Lovren hat sich Manchester United schon aus dem Titelkampf verabschiedet

Lovren: United kein Rivale

SID
Samstag, 05.11.2016 | 16:11 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Beim 4:2 Sieg des FC Liverpool bei Crystal Palace sorgte Dejan Lovren für das zwischenzeitliche 2:1. Nach zehn Spielen stehen die Reds damit punkgleich mit dem FC Arsenal und Manchester City ganz vorne in der Tabelle.

Gegenüber Sportske Novosti sagte Lovren: "Ich glaube eher nicht, dass United noch ins Titelrennen eingreift."

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Im direkten Vergleich an der Anfield Road gab es ein 0:0. Liverpool zeigt sich indes aktuell wesentlich konstanter und hat nun schon acht Punkte Vorsprung auf das Team von Jose Mourinho. "Jeder respektiert uns, wir sind ein Titelanwärter. Es läuft bisher sehr positiv, aber es ist noch früh in der Saison", so der 27-Jährige weiter.

Liverpool bekommt es am Sonntag (15.15 Uhr im LIVETICKER) mit dem FC Watford zu tun, der aktuell auf Rang sieben steht.

Dejan Lovren im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung