Wenger über Wilshere: "Immer Arsenal-Mann"

Von SPOX
Samstag, 26.11.2016 | 15:58 Uhr
Jack Wilshere hat einen neuen Vertrag angeboten bekommen
Advertisement
Premier League
Huddersfield -
Chelsea
Premier League
Crystal Palace -
Watford (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Stoke (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Arsenal
Premier League
Liverpool -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Everton (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Man United -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Man City (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)

Arsene Wenger hat seine Entscheidung verteidigt, Jack Wilshere einen neuen Vertrag beim FC Arsenal anzubieten. Das Angebot habe keinen finanziellen Hintergrund, sondern sei viel mehr eine "menschliche Entscheidung", wie der Franzose auf einer Pressekonferenz erklärte.

Wilshere ist aktuell an Premier-League-Konkurrent FC Bournemouth ausgeliehen, nachdem er in den letzten Jahren immer wieder mit schweren Verletzungen zu kämpfen hatte und erst wieder Spielzeit sammeln sollte.

Erlebe die Premier League live und auf Abruf auf DAZN

Bei Arsenal hat der Mittelfeldspieler noch einen Vertrag bis 2018 und könnte nach der nächsten Saison ablösefrei wechseln. Für den Trainer sei das allerdings keine Motivation gewesen: "Es war keine Entscheidung, die einen finanziellen Wert schützen sollte. Ich habe ihn gehen lassen, weil wir Granit Xhaka gekauft haben, wir haben Elneny und Ramsey und ich dachte, er könnte (nach seinen Verletzungen, Anm. d. Red.) nicht regelmäßig spielen, also habe ich ihn gehen lassen."

"Nach der Saison werden wir sehen, ob er auf seinem gewohnten Level ist, um für uns zu spielen. In dem Fall ist es eine menschliche Entscheidung und keine finanzielle", sagte Wenger den Medienvertretern vor der Partie gegen Borunemouth und erklärte weiter: "Er wurde hier ausgebildet seit er acht oder neune Jahre alt ist. Er hat viele schwierige Zeiten hinter sich, in denen er nicht spielen konnte."

Auch Wenger tut sich mit Nichtnominieren schwer

Neben der angebotenen Verlängerung bezeichnete Wenger auch das Leih-Geschäft mit dem kommenden Gegner als keine wirtschaftlich-kalkulierte Entscheidung: "Als er die Anzahl der Mittelfeldspieler im Kader gesehen hat, fragte er mich, was ich denken würde und ich sagte ihm, dass ich ihm keine Position garantieren könnte. Es ist auch für mich schwierig, einen Nationalspieler zu sehen, der nicht mehr nominiert wird."

Die Ausleihe von Wilshere sei für den Franzosen "ein guter Kompromiss" und er erwarte eine Rückkehr seines Schützlings nach der Saison: "Er kann Loyalität wie Gerrard zeigen, nachdem er wieder kommt. Das habe ich im Gefühl. Ich will ihn zurück und er wird immer ein Arsenal-Mann sein."

Jack Wilshere im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung