Mahrez: Keine Reue nach Arsenal-Absage

Von Ben Barthmann
Dienstag, 11.10.2016 | 12:31 Uhr
Riyad Mahrez ist nicht sauer, dass Leicester ihn nicht gehen lassen wollte
Advertisement
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)

Die Möglichkeit war da für Riyad Mahrez, zum FC Arsenal zu wechseln. Klub Leicester City verhinderte einen Wechsel, der Spieler ist nicht sauer.

Nicht mehr viel hatte gefehlt, um aus Riyad Mahrez einen Spieler des FC Arsenal zu machen. Doch Leicester City blieb hart, der Spieler ist im Nachhinein durchaus glücklich damit.

"Natürlich wäre ich teuer geworden", sagte Mahrez bei Canal+ und gab zu, mit mehreren Klubs in Kontakt gestanden zu haben. Letztlich habe Leicester aber allen abgesagt.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Leicester wollte mich halten, gerade mit der Champions League", so der 25-Jährige. Inzwischen kann er sich damit anfreunden, weiterhin bei den Foxes zu spielen.

Mahrez erklärte: "Zu bleiben ist für mich persönlich eine gute Sache. Ich weiß, dass der Trainer auf mich baut und ich muss mich jetzt ein zweites Jahr beweisen. Danach können wir weitersehen."

Riyad Mahrez im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung