Tottenham-Coach Mauricio Pochettino rüffelt Klopp

Pochettino: "Schon befremdlich"

SID
Mittwoch, 26.10.2016 | 15:28 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Jürgen Klopp macht sich mit seiner temperamentvollen Art im englischen Fußball nicht nur Freunde. Der Teammanager des FC Liverpool erntete nach dem 2:1-Sieg gegen Tottenham Hotspur öffentliches Unverständnis von Spurs-Coach Mauricio Pochettino, nachdem sie nach einem Foul von Tottenhams Kevin Wimmer leidenschaftlich protestiert hatten.

"Das ist schon befremdlich, wenn die gesamte Bank anfängt, mit der anderen Bank zu debattieren. Es liegt in der Autorität des Schiedsrichters zu sagen, ob es ein Foul ist oder nicht", meinte Pochettino: "Es ging hier um ein normales Foul zum Spielende hin. Das war schon seltsam."

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Nach der Meinung des 44 Jahre alte Argentiniers war eine Attacke von Liverpools Youngster Trent Alexander-Arnold zuvor weitaus schlimmer gewesen. "Die beschweren sich über diese Sache, dabei gehört Arnold nach seinem Tackling gegen Ben Davies des Feldes verwiesen", sagte Pochettino.

Alle Fußball-News in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung