Kein Interesse an Schweinsteiger

SID
Samstag, 08.10.2016 | 14:29 Uhr
Bastian Schweinsteiger bekommt bei ManUtd keine Einsatzzeiten
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Bastian Schweinsteiger hat bei der Suche nach einem neuen Verein eine Option weniger. Die New York Red Bulls aus der MLS haben kein Interesse an einer Verpflichtung des bei Manchester United ausgebooteten Ex-Nationalspielers.

"Bastian Schweinsteiger ist ein großartiger Spieler mit einer tollen Karriere. Es gibt aber keine Gespräche, er ist und wird kein Thema bei uns", sagte Red-Bull-Fußballchef Oliver Mintzlaff der Bild-Zeitung.

New York galt neben dem FC Dallas als wahrscheinlichstes Ziel für Schweinsteiger. Der 32-Jährige hatte die USA zuletzt als "Option" für den Fall bezeichnet, dass er United verlassen wird.

MLS-Chef Don Garber hatte die Tür in die USA für Schweinsteiger via kicker geöffnet. "Wir würden Bastian mit offenen Armen empfangen. Er wäre ein Leader für unsere vielen jungen Spieler", sagte er. Red Bull setzt nach dem Abschied von den Altstars Thierry Henry und Tim Cahill aber erfolgreich auf jüngere Profis.

Bastian Schweinsteiger im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung