Paris Saint-Germain: Mit Zlatan Ibrahimovic wechselten auch die Fans

Blomqvist: PSG verlor Fans wegen Zlatan

Von Ben Barthmann
Mittwoch, 19.10.2016 | 09:01 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Zlatan Ibrahimovic ist inzwischen eine Marke für sich. Seit der Schwede von Paris Saint-Germain zu Manchester United wechselte, bestehe kaum noch Interesse an PSG, so Ex-Profi Jesper Blomqvist.

Rund "acht Millionen Fans", so schätzt Jesper Blomqvist, Ex-Spieler von Manchester United, habe Paris Saint-Germain durch den Abgang von Zlatan Ibrahimovic verloren.

"Er ist eine der größten Persönlichkeiten Schwedens", so der Landsmann in der Sun. Ein eigenes Parfüm, Autos und Sportkleidung machen den 35-jährigen Stürmer in seinem Heimatland zu mehr als einem Fußball-Star.

Erlebe die Ligue 1 Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Blomqvist erklärt: "Ich arbeite viel mit Reiseagenturen aus Schweden zusammen, die Leute nach Manchester bringen. Das Interesse hat sich verdreifacht. Zlatan ist so groß in Schweden, ich glaube PSG hat acht Millionen Fans an United verloren."

Die Schweden würden nun alle nach England reisen. "Es werden viel mehr Tickets für United-Spiele verkauft. Ich mache das jetzt seit einigen Jahren, es gibt nun zehnmal mehr Anrufe von Firmen, die wollen, dass ich mit Anhängen dorthin reise."

Zlatan Ibrahimovic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung