Mkhitaryan: "Ich gebe mein Bestes"

Von Ben Barthmann
Freitag, 28.10.2016 | 09:16 Uhr
Henrikh Mkhitaryan konnte sich bisher noch nicht durchsetzen bei ManUtd
Advertisement
Premier League
Huddersfield -
Chelsea
Premier League
Crystal Palace -
Watford (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Stoke (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Arsenal
Premier League
Liverpool -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Everton (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Man United -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Man City (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)

Nach seinem Wechsel zu Manchester United konnte Henrikh Mkhitaryan nicht an alte BVB-Zeiten anknüpfen. Aufgeben will der Armenier noch nicht.

Mit Jose Mourinho und Manchester United hat Henrikh Mkhitaryan bislang kein gutes Los gezogen. Der Armenier will alles dafür geben, dies zu ändern und in der Premier League anzukommen. Bisher ist er von der Form zu Zeiten bei Borussia Dortmund weit entfernt.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Im Guardian erklärte Mkhitaryan: "Es ist völlig egal ob sie mich für 38 oder 40 Millionen Pfund gekauft haben. Das garantiert mir keine Einsätze." Deshalb, so der Armenier, arbeite er hart: "Ich gebe mein Bestes in den Trainingseinheiten, um mir meinen Platz verdienen."

Noch wäre nicht der Moment für Panik. "Wir werden sehen. Ich glaube nicht, dass ich jedes Spiel machen werde, es kommt auf die taktische Situation und den Gegner an. Ich werde alles dafür tun, dem Team zu helfen", zeigte sich Mkhitaryan zuversichtlich ob einer Trendwende.

Henrikh Mkhitaryan im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung