Henrikh Mkhitaryan kommt weiterhin bei United nicht richtig zum Zug

Mourinho: Mkhitaryan ist nicht verletzt

Von SPOX
Freitag, 28.10.2016 | 16:30 Uhr
Henrikh Mkhitaryan wird nicht glücklich bei Manchester United
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Manchester Uniteds Neuzugang Henrikh Mkhitaryan stand unter der Woche im League Cup erneut nicht im Kader. Jose Mourinho bestätigte vor dem Premier-League-Spiel gegen Burnley, dass Mkhitaryan nicht mehr verletzt sei, aber noch weiter Zeit zur Akklimatisierung brauche.

"Mkhitaryan ist nicht verletzt, er trainiert zu 100 Prozent mit der Mannschaft. Miki braucht Zeit um der Top-Spieler zu werden, der er sein kann", erklärte Mourinho die Nichtberücksichtigung. Der Neuzugang bestritt bisher erst vier Spiele im Dress der Red Devils, zuletzt im Derby gegen Manchester City in der Premier League am vierten Spieltag.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Mourinho verglich die Situation Mkhitaryans mit der von Stars, die er bei anderen Vereinen trainierte: "Als Willian bei Chelsea ankam, hatte er Probleme, er musste einen Entwicklungsprozess durchlaufen. Als Di Maria in Madrid ankam, musste er sein Spiel an eine neue Realität anpassen, aber er hat es geschafft."

Trotz der anfänglichen Schwierigkeiten des Mittelfeldspielers glaubt sein Trainer weiterhin an ihn: "Natürlich haben wir Vertrauen wir in Miki und früher oder später wird es keine Probleme mehr geben."

Henrikh Mkhitaryan im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung