Gai Assulin galt einst als riesiges Talent

Gai Assulin: "Mancini gab mir keine Chance"

Von SPOX
Montag, 31.10.2016 | 22:19 Uhr
Gai Assulin spielte einst beim FC Barcelona und bei Manchester City
Advertisement
Premier League
Live
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Live
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Live
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man United -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Er galt lange Zeit als der "israelische Messi". Doch sowohl beim FC Barcelona als auch bei Manchester City wollte Gai Assulin der große Durchbruch nicht gelingen. Gegenüber ITV News sprach der heute 25-Jährige über die Gründe und lässt dabei kein gutes Haar am ehemaligen City-Trainer Roberto Mancini.

Nachdem er bei Barcelona nur wenig Spielpraxis bekommen hatte, verschlug es Assulin auf die Insel zu Manchester City. "Das Problem war klar: Mancini hat einfach keinem jungen Spieler eine Chance gegeben", erklärte der Israeli unmissverständlich. "Ich habe es dort geliebt. Die Stadt, die Fans, aber der Trainer wollte mich nicht", so Assulin weiter.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Dabei geht der Offensivspieler, der zurzeit in der 3. spanischen Liga beim CE Sabadell sein Geld verdient, noch weiter ins Detail. "Ich kann mich an diverse Auseinandersetzungen zwischen Spielern und Trainer im Training erinnern", berichtet das ehemalige Supertalent weiter. "Er gab immer wieder Probleme mit Mancini, niemand mochte ihn wirklich."

Heute blickt Assulin voller Demut auf den Profisport und räumt ein, auch an den hohen Erwartungen geknabbert zu haben: "Wenn man mit einem der besten Spieler der Geschichte verglichen wird (Messi, Anm. d. Red.), ist es schwierig, auf dem Platz einfach frei aufzuspielen", so der 25-Jährige, der zu den Vergleichen anfügte: "Es hat meiner Entwicklung sicherlich nicht gut getan."

Gai Assulin im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung