Brentfords Alan McCormack lange gesperrt

Fünf Spiele für frauenfeindliche Aussagen

Von SPOX
Freitag, 21.10.2016 | 21:49 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Brentfords Mittelfeldspieler Alan McCormack wurde für fünf Spiele gesperrt und muss eine Geldstrafe von mehr als 6500 Euro zahlen, nachdem er sich offenbar frauenfeindlich gegenüber der weiblichen Schiedsrichter-Assistentin Lisa Rashid geäußert hatte und dabei gehört wurde.

Der Vorfall ereignete sich während der Championship-Partie zwischen Brentford und Cardiff City am 19. April. McCormack wies die Vorwürfe zwar zurück, eine unabhängige Kommission befand den Mittelfeldspieler allerdings für schuldig, die Richtlinien der FA missachtet zu haben.

Erlebe die Championship live und auf Abruf auf DAZN

Durch die Sperre fehlt der 32-Jährige Brentford bis zum Ligaspiel gegen Norwich City am 3. Dezember.

'Women in Football', ein Netzwerk für Frauen im Profifußall, befürwortete die Entscheidung: "Women in Football ist erfreut, dass sich Männer über die Aussagen McCormacks beschwert hatten. Außerdem wollen wir der FA danken, sich ernsthaft mit dem Vorfall befasst zu haben und dem Spieler eine solche Sanktion auferlegt zu haben."

Alle Infos zur Championship

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung