Tottenhams Coach Pochettino gegen Arsenal wieder mit Harry Kane

Tottenham gegen Arsenal wieder mit Kane?

SID
Dienstag, 27.09.2016 | 12:43 Uhr
Harry Kane steht vor der Rückkehr ins Team
© getty
Advertisement
Premier League
Man United -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Auf der Pressekonferenz vor der Champions-League-Partie gegen ZSKA Moskau hatte Tottenham-Trainer Mauricio Pochettino gute Neuigkeiten über den Zustand von Harry Kane. Der Stürmer-Star sei auf einem guten Weg und hat die Möglichkeit, bereits im North-London-Derby gegen Arsenal am 6. November wieder einsatzbereit zu sein.

Nach der ursprünglichen Diagnose sollte Kane voraussichtlich acht Wochen ausfallen, was eine Rückkehr zum Derby gegen Arsenal nicht möglich gemacht hätte. Durch die mögliche Verkürzung der Regenerationsphase rückt ein Comeback gegen die Gunners in greifbare Nähe.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Pochettino wollte sich zu einer früheren Rückkehr des 23-Jährigen nicht äußern: "Es ist viel viel besser, als wir es erwartet haben und vielleicht kommt er früher zurück. Wir sind sehr glücklich darüber, aber wir können trotzdem keinen Zeitpunkt für ein Comeback nennen."

Weitere Personalprobleme

Trotz des positiven Berichtes über den Regenerationsverlauf seines Top-Stürmers liegt der Fokus für Pochettino auf der Bewältigung der weiteren Personalprobleme vor dem CL-Gruppenspiel in Moskau. Neben Kane blieben auch Danny Rose, Eric Dier, Mousa Dembele und Moussa Sissoko mit kleineren Verletzungen in der englischen Hauptsatdt. Dem Argentinier fehlen damit drei Mittelfeldspieler sowie ein Linksverteidiger.

Trotz der Niederlage im ersten Gruppenspiel gegeen Monaco (1:2) setzt der Spurs-Trainer auf Risiko-Minimierung: "Dier und Dembele sind okay, aber wir wollen kein Risiko eingehen. Wir haben viele Spiele vor uns und es macht keinen Sinn, zwei Tage nach einem Spiel gegen Middlesbrough ein Risiko einzugehen."

Die Spurs in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung